Beitrag Fullsize Banner

Neuer All-Terrain T/A KDR2+ für die Rallye Dakar 2018 von BF Goodrich

,

BFGoodrich startet bei der Rallye Dakar 2018 mit einem komplett neu entwickelten Reifen: Der speziell für das Rallye-Event konzipierte All-Terrain T/A KDR2+ vereine das gesamte Know-how und modernste Technologien des amerikanischen Spezialisten für OffroadReifen. Mit dem Hightech-Pneu wolle der offizielle Reifenpartner des Wüstenmarathons an die exzellente Performance seiner Pneus bei der Dakar 2017 anknüpfen. Bei der Entwicklung hätten nochmals gesteigerte Traktion auf schlammigem Untergrund und noch präziseres Einlenkverhalten im Vordergrund gestanden. Hierzu Matt Hanlon, leitender Ingenieur beim Projekt: „Ein guter Reifen ermöglicht es den Fahrern, ihre ganzen Fähigkeiten zu zeigen. Hierfür muss der Reifen Lenkbefehle spontan umsetzen und die Effizienz des Fahrwerks verstärken. Dazu muss der Reifen eine konstant hohe Performance bei jedem Wetter und auf unterschiedlichsten Streckentypen gewähren. Wenn sich der Fahrer auf seinen Reifen verlassen kann, kann er sich voll auf seinen Speed und die Navigation konzentrieren.“

Erstmals auch für 4×2-Fahrzeuge verfügbar

Um die Haftung speziell auf Matsch und weichem Untergrund zu optimieren, weise der All-Terrain T/A KDR2+ im Vergleich zum Vorgänger ein offeneres Laufflächenprofil insbesondere im Bereich der Schultern auf.

Der Reifenhersteller statte mit der Neuentwicklung bei der Rallye Dakar 2018 erstmals sowohl Allradfahrzeuge als auch Fahrzeuge mit nur zwei angetriebenen Rädern aus. „Diese profitieren besonders vom niedrigeren Profil und der größeren Aufstandsfläche. Auch der Reifendurchmesser wuchs um zwei Millimeter“, heißt es aus dem Unternehmen. Für jede Antriebsart stelle der Reifenhersteller den Reifen unterschiedlichen Versionen zur Verfügung: 37/12.5-17 für 4×2-Fahrzeuge und 245/80-16 für 4×4-Fahrzeuge. Für beide Reifentypen könnten die BFGoodrich- Partnerteams zwischen einer weichen und einer mittleren Gummimischung wählen

BFGoodrich habe bei der Entwicklung des All-Terrain T/A KDR2+ vom Entwurfsstadium bis zu den Testfahrten eng mit den Dakar-Spitzenteams X-Raid, Toyota Overdrive, Toyota Gazoo Racing und Peugeot Sport zusammengearbeitet, heißt es weiter. Die Praxistests hätten in Marokko, den Vereinigten Staaten, China, Russland, Ungarn und Südamerika unter ähnlichen Geländebedingungen stattgefunden. Die Rallye Dakar 2018 startet am 6. Januar im peruanischen Lima und endet 14 Tage später in Córdoba (Argentinien).   cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.