TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Continental bildet mehr Menschen aus als je zuvor

702 Auszubildende haben im Herbst 2017 ihre Ausbildung oder ein Duales Studium bei Continental begonnen. Damit hat das Technologieunternehmen sein Angebot an Berufsausbildungsplätzen in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdreifacht und präsentiert laut Unternehmensangaben den stärksten Ausbildungsjahrgang seiner Geschichte. „Mit unserem Ausbildungsangebot können wir jungen Menschen echte und vor allem nachhaltige Perspektiven bieten“, sagt Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart. „Wir ermutigen sie, sich von Anfang an einzubringen, über den Tellerrand zu schauen und an der Zukunft unseres Unternehmens aktiv mitzuwirken.“

Besonderes Engagement zeige Continental bei der nachhaltigen Integration von geflüchteten Menschen und baue das Angebot für Geflüchtete deutlich aus. Bereits 2016 habe Continental 50 Plätze für eine sogenannte Einstiegsqualifizierung zur Verfügung gestellt und dieses Angebot nun um 25 Plätze aufgestockt. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit ermögliche das Unternehmen den Geflüchteten ein betriebliches Praktikum von maximal zwölf Monaten. Durch dieses Programm erlangten die Teilnehmer – bei Erhalt der für das erste Ausbildungsjahr üblichen Vergütung – die Ausbildungsreife und hätten nach erfolgreichem Abschluss die Chance auf eine betriebliche Ausbildung bei Continental. Aktuell absolvierten 20 Geflüchtete eine Berufsausbildung bei Continental.

„Wir sehen bei diesen jungen Menschen eine große Motivation und hohe Loyalität und sind überzeugt, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Diversität ist fester Bestandteil der DNA von Continental und Grundlage für neue Blickwinkel und kreative Ansätze. Beides brauchen wir, um zukunftsfähig zu bleiben“, betont Reinhart.

Bei Continental werden junge Menschen im kaufmännischen und im technischen Bereich ausgebildet. Am Standort Hannover starten in diesem Herbst rund 100 Nachwuchskräfte in 14 verschiedenen Ausbildungen (ContiAzubis) und dualen Studiengängen (ContiBachelors). Besonders gefragt sind dieses Jahr die Ausbildungsgänge Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik, Elektroniker für Automatisierungstechnik sowie Industriekaufmann/-frau. Bei den dualen Studiengängen gab es für Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft die meisten Bewerbungen.

Seit September 2015 können sich IT-Interessierte bei Continental zum Automotive-Software-Entwickler ausbilden lassen. Mit der Ausbildung, die sich insbesondere auch an Studienabbrecher richtet, legt Continental einen weiteren Grundstein, um gezielt Nachwuchskräfte für den stark wachsenden IT- und Softwarebereich auszubilden. In diesem Herbst werden 37 junge Menschen eine Ausbildung zum Automotive-Software-Entwickler starten.   cs

Alle Informationen rund um das Thema Ausbildung sind im Internet zu finden: www.ausbildung-continental.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.