Bei Reifen Bruckmüller soll’s „Spitz auf Knopf“ stehen

Dienstag, 10. Oktober 2017 | 0 Kommentare
 

Unter der Schlagzeile „Geht Reifen Bruckmüller die Luft aus?“ spekulieren die Oberösterreichischen (OÖ) Nachrichten über die Zukunft des betreffenden, in der Alpenrepublik ansässigen Familienunternehmens, das eigenen Angaben zufolge über acht Betriebe in unserem Nachbarland verfügt und insgesamt 190 Mitarbeiter beschäftigt. Demnach benötige der seit mehr als 80 Jahren bestehende Reifenhändler frisches Kapital, wobei die Situation angesichts diesbezüglich bisher offenbar erfolgloser Verhandlungen mit potenziellen Partnern/Investoren als „ernst“ beschrieben wird. Doch obgleich es unter Berufung auf einen Gläubigervertreter heißt, bei dem Unternehmen stehe es „Spitz auf Knopf“, sei vonseiten der Firma selbst doch auch bei früherer Gelegenheit schon auf „ausreichend stille Reserven im Anlagevermögen“ bzw. seitens des Eigentümers vorhandene Haftungen verwiesen worden. Bezüglich alldem hat Firmenchef Dr. Othmar Bruckmüller gegenüber den OÖ Nachrichten jedenfalls zu Protokoll gegeben, dass es jetzt bis Mitte dieser Woche ein Ergebnis [der betreffenden Verhandlungen] geben solle. Auf entsprechend konkrete Nachfragen des Blattes zur Lage des Unternehmens bzw. ob gegebenenfalls auch eine Trennung von ihm anstehen könnte, soll Bruckmüller geantwortet haben, dass man angesichts eines derzeit starken Saisongeschäftes aktuell „auf Hochtouren“ arbeite sowie er persönlich ebenfalls sehr viel und dass dies natürlich nicht ewig so weiter gehen könne. cm

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *