Michael Lutz verlässt Apollo Vredestein „auf eigenen Wunsch“

Michael Lutz verlässt Apollo Vredestein. Nach neun Jahren als Geschäftsführer der Apollo Vredestein Deutschland GmbH wolle sich Lutz, „auf eigenen Wunsch“ hin, wie es dazu in einer Mitteilung heißt, neuen Aufgaben in der Reifenbranche zuwenden. „Wir bedanken uns bei Michael für seine erfolgreiche Geschäftsführung. In den langen Jahren seiner Tätigkeit für Apollo Vredestein hat er sowohl Mitarbeiter als auch Marken geprägt und weiterentwickelt“, heißt es dazu weiter. „Die Eröffnung der Apollo-Vredestein-Lounge und die strategische Zusammenarbeit mit dem Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring, das mit der Aus- und Weiterbildung von circa 20.000 Verkehrsteilnehmern pro Jahr einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit auf unseren Straßen leistet. Die konzentrierte Weiterentwicklung des Ganzjahresreifengeschäfts sowie die starke Positionierung unserer Vredestein Classic in Deutschland sind nicht zuletzt seinem persönlichen Einsatz geschuldet“, so der Geschäftsführer der Apollo Vredestein B.V. und Präsident Europa, Mathias Heimann. „Wir bedauern seinen Entschluss und wünschen Michael alles Gute“. Die Aufgaben von Michael Lutz werden in den nächsten Wochen von Thomas Körpert kommissarisch übernommen. Apollo Vredestein Deutschland werde den eingeschlagenen Weg der Fachhandelstreue weiterführen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.