Beitrag Fullsize Banner NRZ

Kein „explosionsartiger“ Kenda-Auftritt im deutschen Markt

,

Obwohl die Kenda-Winterreifen „Wintergen 2“ für Pkw und „Komendo Winter 1“ für Transporter bereits vergangenes Jahr ihre Premiere hatten und daher auch schon in der Umrüstsaison 2016/2017 zur Verfügung standen, will der taiwanesische Hersteller bezogen auf die von ihnen abgesetzten Stückzahlen in diesem Winter nun ein wenig mehr an Fahrt aufnehmen. Dennoch will man es bei alldem nicht gleich übertreiben. „Eine qualitative Vermarktung verbunden mit einem sukzessiven aber strukturierten Wachstum ist uns wichtiger als der große, explosionsartige Auftritt. Wir haben die Partnerschaft mit regionalen Distributeuren gesucht, die eine hohe und zuverlässige Verfügbarkeit ab einem regionalen Lager gewährleisten und dadurch die schnelle Versorgung der Servicebetriebe garantieren. Sie beliefern mehrmals täglich Reifenhändler, Werkstätten und Autohäuser mit ihrem eigenen Fuhrpark, auch – und das ist entscheidend – in Spitzenzeiten“, erläutert Michael Andre, Marketing & Sales Manager Europe bei Kenda, einmal mehr die von dem Anbieter verfolgte Vermarktungsstrategie.

Zurzeit bestehe eine Kooperation mit fünf regionalen Reifengroßhändlern. Dazu gehören die Reifenhus D&F GmbH im norddeutschen Raum, die CBW Reifengroßhandel GmbH im Saarland, die Reifen Deubzer GmbH in Nordbayern, der D&W Reifenservice im Großraum Stuttgart sowie der Reifenhandel Schmidt im Schwarzwald – weitere Distributeure werden freilich nach wie vor gesucht, um das Netz auszubauen und so eine bessere bzw. flächendeckendere Versorgung gewährleisten zu können. „Die genannten Partner sind für ihre Zuverlässigkeit bekannt. Für den Händler und in der Konsequenz für den Endverbraucher ist die kurzfristige Verfügbarkeit ein wichtiges Argument. Stimmen dann auch noch Preis und Leistung wie bei Kenda, ist die Motivation hoch, und der Händler empfiehlt unser Produkt an seine Kunden weiter. Wir wachsen schrittweise, gemeinsam mit unseren Partnern“, sieht Andre vor allem Kundenzufriedenheit als Schlüssel zum Erfolg bzw. als Chance, sich damit nachhaltig gegen die etablierte Konkurrenz durchzusetzen und Marktanteile zu gewinnen.

Zumal man sich aufseiten der Produkte selbst für die Andres Worten zufolge „erste Wintersaison“ hierzulande gut aufgestellt sieht. „Mit dem ‚Wintergen 2‘, dem ‚Komendo Winter 1‘ und nicht zu vergessen mit unserem Sommerreifen ‚Emera A1‘ haben wir hervorragende Produkte, die im Premiumbereich absolut mithalten können. Dazu kommt eine gut geplante, auf Ertragssicherung ausgelegte Vermarktungsstrategie, gepaart mit einem guten und schnellen Service“, sagt er. „Premiumqualität zum Ecopreis“ sei das verfolgte Ziel bei den eigenen Produkten wie unter anderem eben den beiden Winterreifen. Sie seien auf die in hiesiger Region während der kalten Jahreszeit herrschenden Straßenverhältnisse ausgelegt, wobei das Schneeflockensymbol auf der Seitenwand sie als echte Winterreifen ausweist. Der „Wintergen 2“ ist demnach aktuell in 36 Ausführungen erhältlich in Größen von 13 bis 17 Zoll mit den Geschwindigkeitsindizes angefangen bei T (bis 190 km/h) bis hin zu V (bis 240 km/h). Das „Komendo-Winter-1“-Lieferprogramm soll Reifen der Geschwindigkeitskategorien S (bis 180 km/h) und T für Felgendurchmesser zwischen 14 und 16 Zoll umfassen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.