TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Kumho-Tire-Verkauf vor dem Zusammenbruch – „Überlebensplan“

Der geplante Verkauf von Kumho Tire bzw. eines 42,01-prozentigen Aktienpaketes an Qingdao Doublestar steht vor dem Zusammenbruch. Die wichtigsten Anteilseigner des südkoreanischen Reifenherstellers um die Korea Development Bank, die ihre Anteile über die Wandlung von Schulden erhalten hatten, haben gestern auf einer Aktionärsversammlung die Forderung von Doublestar nach einem Nachlass auf den Verkaufspreis endgültig abgelehnt und diesen als „exzessiv“ gebrandmarkt. Jetzt muss ein „Überlebensplan“ für den Reifenhersteller her.

Die Versammlung habe dabei außerdem beschlossen, dem chinesischen Bieter jetzt formell die Beendigung der Verkaufsverhandlungen vorzuschlagen; man rechne mit einer Stellungnahme bis zum Freitag kommender Woche, so dass dann die Aktionärsversammlung einen kompletten Neustart versuchen kann. Gleichzeitig setzen die Verhandlungsführer um die Korea Development Bank nun aber auch den Reifenhersteller und dessen Topmanagement unter Druck, das innerhalb einer Woche einen „Überlebensplan“ des erneut in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Reifenherstellers vorlegen muss. Geschehe dies nicht zur Zufriedenheit der Anteilseigner, stünden die Posten von Park Sam-Koo – neben seiner Rolle als Chairman der Kumho Asiana Group ist Park auch Präsident von Kumho Tire – und Kumho-Tire-CEO Lee Han-Seob sowie weiterer Executives zur Disposition. Park zufolge denke man in diesem Zusammenhang zunächst über den Verkauf von Aktiva in China nach, „um die mit finanziellen Problemen belastete Reifeneinheit [Kumho Tire] zurück auf Kurs zu bringen“, wird er in südkoreanischen Medien zitiert.

Der nahende Zusammenbruch der nun schon seit fast einem Jahr andauernden Verkaufsverhandlungen wirkt sich auch negativ auf den Kumho-Tire-Aktienkurs aus. Dieser hatte im Laufe der vergangenen zwölf Monate über 50 Prozent eingebüßt; allein seit gestern brach die Aktie um fast 20 Prozent ein. Über dem zweitgrößten südkoreanischen Reifenhersteller ziehen damit erneut überaus dunkle Wolken auf. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.