Kumho-Verkauf: Gläubiger wollen Preisnachlass nicht akzeptieren – Neustart?

In Bezug auf den Nachlass, den Qingdao Doublestar beim Kaufpreis für die 42,01 Prozent Anteile an Kumho Tire verlangt hat, haben der potenzielle Käufer und die Gläubiger um die staatliche Korea Development Bank (KDB) offenbar heute keine Annäherung erreichen könne. Wie es dazu in südkoreanischen Medien unter Bezug auf „Industriekreise“ heißt, sei damit ein Scheitern der Verkaufsgespräche und somit ein völliger Neustart der Verkaufsverhandelungen inklusive der Auswahl eines neuen „bevorzugten Bieters“ wahrscheinlicher geworden. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.