Viel Lob für Michelins neuen „Enduro“-Wettbewerbsreifen

Dienstag, 29. August 2017 | 0 Kommentare
 
Mit dem „Enduro“-Reifen ist auch eine Vereinfachung Michelin-Portfolio verbunden, denn gegenüber dem Vorgänger „Competition“ wird der Neue in nur zwei Ausführungen für das Vorder- und Hinterrad angeboten
Mit dem „Enduro“-Reifen ist auch eine Vereinfachung Michelin-Portfolio verbunden, denn gegenüber dem Vorgänger „Competition“ wird der Neue in nur zwei Ausführungen für das Vorder- und Hinterrad angeboten
Schon Ende Mai hatte Michelins neuer „Enduro“-Wettbewerbsreifen seine Premiere beim Italien-Lauf zur FIM-Enduroweltmeisterschaft. Zwischenzeitlich kann der französische Hersteller von einer durchweg positiven Resonanz auf das Modell berichten, das im Gegensatz zum Vorgänger „Enduro Competition“ ab September in lediglich zwei Mischungsvarianten – medium und hart – angeboten wird. Der Neue sei ein großer Schritt nach vorne und gebe besonders auf rutschigem und felsigem Untergrund „mehr Grip und Traktion“, sagt beispielsweise der für das Team Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing startende Pascal Rauchenecker. Und seine Teamkollegen Antti Hellstein und Mathias Bellino sind ebenfalls voll des Lobes für den neuen Reifen, der aktuell gerade wieder bei den „International Sixdays of Enduro“ (ISDE) in Brive-la-Gaillarde (Frankreich) im Einsatz ist, bei denen Michelin in diesem Jahr als einer der Hauptpartner fungiert. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *