Pneuhage-Gruppe zieht mit zentralem Lkw-Reifenlager um – 50 Prozent mehr Kapazität

, ,

Das zentrale Lkw-Reifenlager der Pneuhage-Gruppe ist Anfang August in größere Räume gezogen. Im Industriegebiet von Hainichen in direkter Nähe zur Autobahn A4 zwischen Dresden und Chemnitz in Sachsen konnten zwei Hallen mit insgesamt 6.500 Quadratmetern langfristig angemietet werden. Dadurch kann die Lagerkapazität von bisher 30.000 auf 45.000 Lkw-Reifen – also um 50 Prozent – gesteigert werden. Am bisherigen Standort im gut 20 Kilometer von Hainichen entfernten Nossen waren die Lagerkapazitäten seit Längerem bereits erschöpft, zumal man sich diese mit AS-, EM- und Industriereifen teilte. Mit dem Umzug nach Hainichen sieht das Unternehmen „ideale Rahmenbedingungen, um das zuletzt stark gewachsene Großhandelsgeschäft mit Nutzfahrzeugreifen auch künftig auf hohem Niveau weiterzuentwickeln“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Pneuhage-Gruppe.

Gegenüber dem Hauptgebäude des neuen Lkw-Reifenlagers der Pneuhage-Gruppe steht eine weitere Halle zur Verfügung; insgesamt hat die Unternehmensgruppe aus Karlsruhe mehrere Hunderttausend Euro in den Umzug investiert

Gegenüber dem Hauptgebäude des neuen Lkw-Reifenlagers der Pneuhage-Gruppe steht eine weitere Halle zur Verfügung; insgesamt hat die Unternehmensgruppe aus Karlsruhe mehrere Hunderttausend Euro in den Umzug investiert

Wichtiges Kriterium für die Kundenzufriedenheit seien neben einem breiten Sortiment und attraktiven Exklusivmarken eine hohe Verfügbarkeit und schnelle Lieferzeiten, ist Erwin Schwab überzeugt, Mitglied der Geschäftsleitung der Pneuhage-Gruppe und verantwortlich für das unternehmensweite Produktgruppenmanagement Nutzfahrzeugreifen. Innerhalb von 24 Stunden sollen nicht nur die eigenen Filialen und Kooperationspartner der Unternehmensgruppe die bestellte Ware erhalten, sondern auch alle anderen Händlerkunden und Lkw-Werkstätten.

Neuer Ausstellungsraum für Produktschulungen

Die neuen Räume in Hainichen ermöglichten auch die Einrichtung eines großen Ausstellungsraumes für Produktschulungen für die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe. Beratungs- und Verkaufsgespräche könnten an den ausgestellten Produktgruppen Lkw-, AS-, EM- und Industriereifen wetterunabhängig geübt werden. Für weitere Profilvielfalt sorge der direkte Zugang zum angrenzenden Lager. Für die Runderneuerungen von Bandag und Recamic gebe es einen eigenen Bereich. Die mobile Montage von Lkw-Reifen soll künftig ebenfalls in einer abgeteilten Ecke trainiert werden.

Mit umgezogen von Nossen nach Hainichen ist auch das zentrale Produktgruppenmanagement für Lkw-Reifen nebst Geschäftsführer Erwin Schwab sowie die Spezialisten des Serviceteams. Zusätzlich seien vier neue Ausbildungsplätze am neuen Standort geschaffen worden. Insgesamt sollen künftig rund 25 Personen bei Pneuhage/Interpneu in Hainichen in Lager und Verwaltung mit dem Vertrieb von Lkw-Reifen beschäftigt sein.

Das neue Zentrallager in Hainichen bietet Platz für 45.000 Lkw-Reifen und damit 50 Prozent mehr Kapazität als das bisher in Nossen genutzte Lager

Das neue Zentrallager in Hainichen bietet Platz für 45.000 Lkw-Reifen und damit 50 Prozent mehr Kapazität als das bisher in Nossen genutzte Lager

Effizienzzuwachs mit Wachstumsperspektiven

In der Ahornstraße 4 befindet sich neben dem Ausstellungsraum und den Büros der größte Teil des Lagers, der durch Brandschutzwände in verschiedene Sektoren aufgeteilt ist. Auf der gegenüber gelegenen Straßenseite steht im Kastanienring 20 eine weitere Halle zur Verfügung. Die gesamte Grundstücksfläche beträgt rund 23.000 Quadratmeter und kann Pneuhage zufolge bei Bedarf noch erweitert werden. Die Objekte seien langfristig gemietet, so dass sich die getätigten Investitionen in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro laut Erwin Schwab entsprechend rechneten. „Um den Kapazitätszuwachs von 50 Prozent zu bewältigen und an Geschwindigkeit hinzuzugewinnen, wurde unter anderem in zusätzliche Stapler und Laderampen investiert. Die in Hainichen insgesamt deutlich verbesserten Be- und Entlademöglichkeiten führen zudem zu einer Steigerung der Effizienz.“ Die Lagerplatzvergabe selbst erfolge wie schon in Nossen nach Gesichtspunkten der größten Flexibilität und Raumausnutzung. Oberlichter und Wärmedämmung in den Hallen sorgten für angenehmes Tageslicht und Energieeinsparung.

Auch das zentrale Produktgruppenmanagement für Lkw-Reifen nebst Geschäftsführer Erwin Schwab (Foto) sowie die Spezialisten des Serviceteams sind mit von Nossen nach Hainichen umgezogen

Auch das zentrale Produktgruppenmanagement für Lkw-Reifen nebst Geschäftsführer Erwin Schwab (Foto) sowie die Spezialisten des Serviceteams sind mit von Nossen nach Hainichen umgezogen

Am Standort Nossen bleiben neben dem Pneuhage Reifendienst und dem Runderneuerungsbetrieb für Lkw-Reifen die dortige Ausbildungswerkstatt für Reifen- und Vulkanisationstechnik sowie weitere Teile des Nutzfahrzeugreifenvertriebs bestehen. Die durch den Umzug frei gewordenen Lagerkapazitäten sollen für den Ausbau des Geschäfts mit Nutzfahrzeugfelgen sowie Reifen für Ackerschlepper, Baumaschinen und Stapler genutzt werden. Auch der Nfz-Komplettradservice bleibe in Nossen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.