Bridgestone setzt mehr um, verdient aber weniger – EMEA-OP-Marge ‚nur‘ 0,3 Prozent

Donnerstag, 10. August 2017 | 0 Kommentare
 

Bridgestone konnte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zwar seine Umsätze steigern. Dafür gaben aber die Gewinnkennzahlen nach. Wie der weltgrößte Reifenhersteller jetzt berichtet, legte der Umsatz um sechs Prozent auf jetzt 891 Milliarden Yen (6,84 Milliarden Euro) zu. Gleichzeitig fiel der operative Gewinn um sieben Prozent auf jetzt 99 Milliarden Yen (762 Millionen Euro), was einem Rückgang der OP-Marge um 1,6 Prozentpunkte auf jetzt 11,1 Prozent entspricht. Der Nettogewinn ging unterdessen um acht Prozent auf jetzt ebenfalls 99 Milliarden Yen (762 Millionen Euro) zurück. Der Markt EMEA trug dabei 136 Milliarden Yen (1,05 Milliarden Euro) zum Umsatz und 300 Millionen Yen (2,3 Millionen Euro) zum operativen Gewinn bei, was einer OP-Marge für die Region EMEA von 0,3 Prozent entspricht. ab

Info Button_15px Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *