Auswuchtwelt will junger Nepalesin die Teilnahme an Olympia ermöglichen

Kunden und Lieferanten der Auswuchtwelt unterstützen eine Bogenschützin aus Nepal. Bisher wurden schon 2.600 Euro gesammelt. Aisha Tamang ist 18 Jahre alt und eine der besten Bogenschützinnen des Landes. Sie möchte ihr Land bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio und 2024 in den USA vertreten.

Der Geschäftsführer der Auswuchtwelt las im Mai 2017 den Artikel „Bogenschützin sucht Sponsoren“ in der örtlichen Presse. Daraufhin nahm er mit dem Initiator des Artikels Josef Erdrich Kontakt auf. Dieser hatte in 2005 eine Schule gegründet (www.joseferdrich.de/asha/Asha/Willkommen.html), in der arme Kinder aus Nepal die Chance auf einen Schulbesuch bekommen. Aisha gehörte zu den ersten 31 Kindern, heißt es. Mittlerweile habe die junge Frau ihr Abitur in der Tasche und beginne im Oktober ein Marketing-Studium. „Sie lebt mit ihrer Mutter und zwei Geschwistern auf 20 Quadratmetern ohne Wasseranschluss und sanitäre Anlagen. Täglich trainiert sie drei Stunden“, so Thomas Zink.

Seit 2014 gehöre sie zur Nationalmannschaft, aber es gäbe keine Unterstützung des Verbandes, sie müsse das Equipment, die Verpflegung und die Flüge zu den internationalen Turnieren selbst finanzieren. Der Etat etwa 2.500 bis 3.000 Euro jährlich. Und das hat Thomas Zink fasziniert. 2.600 Euro hat er per 1. August bereits gesammelt. Unterstützt haben die Aktion Huber Ramsbacher Reifendienst, Reifen Schiebel, Clean Produkts, Lenz Tools, Bruder Oberflächentechnik, Heß Werkstatt-Technik und es sollen noch mehr werden. Jedenfalls wünscht sich das Thomas Zink. Wer sich informieren möchte, kann unter thomas.zink@auswuchtwelt.de Kontakt aufnehmen.   cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.