Reiff-Kunden spenden 33.000 Euro für die Arche IntensivKinder

Freitag, 28. Juli 2017 | 0 Kommentare
 
Alex Reiff bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Arche-Gründerin Christiane Miarka-Mauthe
Alex Reiff bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Arche-Gründerin Christiane Miarka-Mauthe

Das in 2016 von der Firma Reiff Reifen und Autotechnik GmbH ins Leben gerufene Projekt „Herzenssache“ läuft weiter mit vollem Erfolg. Seit Januar konnten Reiff-Kunden wieder für die Arche Intensivkinder in einer der 32 Niederlassungen in Baden-Württemberg spenden. Jetzt übergab Geschäftsführer Alec Reiff einen symbolischen Scheck in Höhe von 33.000 Euro an die Einrichtung. „Die Arche ist für unsere Mitarbeiter tatsächlich zu einer Herzenssache geworden“, erzählte Alec Reiff bei seinem Besuch in der Arche. Denn schon zum zweiten Mal sammelte das Unternehmen ein halbes Jahr lang Spenden für die Arche IntensivKinder.

Von Januar bis Juli ermunterten die Reiff-Mitarbeiter unter dem Motto „Herzenssache – 1 Euro für die Arche“ ihre Kunden beim Bezahlen der Rechnung zu spenden. Dadurch kam die Summe von 33.000 Euro zusammen, 13.000 Euro mehr als in 2016. Mit dem Geld soll ein modernes, vernetztes medizinisches Überwachungssystem finanziert werden, heißt es in der Mitteilung. Im zweiten Halbjahr 2017 sammelt die Firma Reiff wieder für den Förderverein für Krebskranke Kinder Tübingen e.V. Doch damit nicht genug, da auch die Reiff-Mitarbeiter für das Projekt Herzenssache brennen, startet Anfang August ein Team der Niederlassung Freudenstadt zum „Carbag run“, einem fünftägen Roadtrip durch Europe, zugunsten der Arche, heißt es. cs

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *