TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Deutschland bremst europäische Nfz-Zulassungsstatistik aus

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt entwickelte sich im vergangenen Monat leicht positiv. Während die Zulassungszahlen europaweit um 2,4 Prozent zulegten, verhinderte insbesondere der deutsche Markt mit einem Rückgang um 6,7 Prozent ein stärkeres Wachstum, schreibt der Herstellerverband ACEA. Die anderen vier großen europäischen Fahrzeugmärkte Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien trugen jeweils mit einem Wachstum zwischen 2,1 und 12,7 Prozent zur Entwicklung des Marktes bei. In Deutschland brach dabei insbesondere der Markt der schweren Nutzfahrzeuge über 16 Tonnen deutlich ein, so die ACEA weiter; deutsche Spediteure ließen im Juni gerade einmal noch 5.524 schwere Lkws erstmals zu, was einem Rückgang um 11,4 Prozent entspricht. Insgesamt entwickelte sich der europäische Markt für schwere Nutzfahrzeuge mit einem Minus von 0,7 Prozent leicht rückläufig. In der mengenmäßig wichtigsten Klasse der Transporter bis 3,5 Tonnen verzeichnete die ACEA europaweit ein Wachstum um 3,3 Prozent, in Deutschland jedoch einen Rückgang um 4,5 Prozent. Aufs erste Halbjahr gesehen lagen die Neuzulassungen von schweren Nutzfahrzeugen in Europa bei plus 2,5 Prozent und in Deutschland bei minus 1,2 Prozent; bei den Transportern hingegen lagen sie bei plus 4,7 respektive plus 3,3 Prozent. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.