Reifen John weiterhin aktiv in Sachen Runderneuerung – Vereinbarungen

Mittwoch, 19. Juli 2017 | 0 Kommentare
 

Auch wenn Reifen John per Ende März die eigene Runderneuerung am Standort im bayerischen Freilassung geschlossen hat, verkauft der Filialist weiterhin runderneuerte Reifen. Wie dazu jetzt Reifen-John-Geschäftsführer Thomas Hammerschmid gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG bestätigte, habe man diesbezüglich jetzt zwei bedeutende Liefervereinbarungen getroffen. Künftig bezieht Reifen John – wenn auch nicht exklusiv – runderneuerte Reifen für seine deutschen Filialen vorwiegend von Reifen Müller in Hammelburg und für seine österreichischen Filialen von Edler Reifen; beide Hersteller gehören zu den jeweils größten Runderneuerern in ihren Ländern. Ob und von wem in Zukunft die Reifen-John-eigene Heißrunderneuerung „RJ Qualitätsrunderneuerung“ produziert wird, sei derzeit noch in Klärung, so Hammerschmid; eine Entscheidung darüber werde in den kommenden Wochen fallen. Reifen John produzierte in Freilassing jährlich rund 20.000 Lkw-Reifen und war außerdem einziger Recamic-Partner in Österreich. Entsprechende Reifen der Michelin-Lizenzkaltrunderneuerung beziehe man seit der Schließung der eigenen Produktion, von Pneuhage. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *