TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Auch sonst noch viel Neues bei Hamaton/Tyresure

, ,

Vor einigen Wochen erst hat Hamaton eine neue Generation programmierbarer Universalsensoren für direkt messende Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) vorgestellt unter dem Namen „EU-Pro Hybrid“, die unter der Bezeichnung „T-Pro Hybrid“ auch über das Schwesterunternehmen Tyresure vermarktet werden sowie über Tech. Doch es gibt durchaus noch weiter Neuheiten vonseiten des Unternehmens zu berichten, das neben seiner 2015 etablierten Europa-Dependance in Großbritannien seit Spätherbst vergangenen Jahres zudem eine eigene Niederlassung in den USA hat.

Von dort wird im Übrigen ein starkes Wachstum berichtet, habe man in der vergleichsweise kurzen Zeit seit dem Start auf der anderen Seite des Atlantiks doch bereits eine ganze Reihe neuer Kunden gewinnen können. Aus diesem Grund sei schon eine Erweiterung der eigenen Lagerkapazitäten dort ebenso erforderlich geworden wie die Einstellung zusätzlicher Mitarbeiter oder Pläne, die Zahl der von Hamaton in den Vereinigten Staaten angebotenen RDKS-Schulungen weiter auszubauen. Vor diesem Hintergrund wird der Anbieter zum dann schon zweiten Mal bei der SEMA-Show in Las Vegas vom 31. Oktober bis zum 3. November dieses Jahres als Aussteller mit dabei sein – mit einem gegenüber 2016 deutlich vergrößerten Stand, wie es weiter heißt. „Wir sind begeistert sowohl mit Blick darauf, wie sich die Dinge in der kurzen Zeit seit der Eröffnung im vergangenen Jahr entwickelt haben, also auch hinsichtlich der spannenden Aussichten, was die weitere Entwicklung betrifft“, freut sich Enri Osmani, General Manager der als Hamaton Inc. firmierenden US-Dependance des Unternehmens.

Die Hamaton-Schwester baut ihr RDKS-Weiterbildungsangebot mit zwei spezialisierten und vom britischen IMI (Institute of the Motor Industry) zertifizierten Kursen aus

Die Hamaton-Schwester baut ihr RDKS-Weiterbildungsangebot mit zwei spezialisierten und vom britischen IMI (Institute of the Motor Industry) zertifizierten Kursen aus

Neues gibt es zudem aus der Hamaton-Europazentrale zu berichten. Denn dem Wachstum auch im europäischen Markt trägt der Anbieter in Form personeller Veränderungen Rechnung bzw. mit einer geplanten Aufstockung des eigenen Mitarbeiterteams. Vor diesem Hintergrund ist die neue Position als Commercial Director im Unternehmen geschaffen und mit Rachel Banton besetzt worden. Nicht zuletzt sollen damit ihr Beitrag rund um die Gründung der Hamaton Inc. in den USA sowie ihre bisherigen Leistungen hinsichtlich der strukturellen Entwicklung der britischen Hamaton Ltd. gewürdigt werden. Banton steht seit Juli 2015 in Diensten der Firma und soll in ihrer neuen Funktion nicht nur deren sämtlichen finanziellen Angelegenheiten regeln, sondern diejenigen des US-Ablegers sowie der Schwester Tyresure. In ihren Aufgabenbereich fällt demnach zudem die Organisation der Vertriebsinfrastruktur oder die Gründung neuer Büros innerhalb Europas, sofern erforderlich.

Sie sei sehr froh darüber, wie sich ihre Rolle und Verantwortlichkeiten mit der Zeit entwickelt hätten, sagt Banton, die zuvor zunächst als Rechnungsprüferin und später dann als Büroleiterin bei Hamaton Ltd. fungiert hatte. „Während ihrer bisherigen Zeit in der Firma war sie mit zahlreichen wichtigen Projekten betraut inklusive der Etablierung unserer neuen Zentrale für den nordamerikanischen Markt im vergangenen Jahr. Dank ihrer nachweislichen Erfahrung bin ich mir sicher, dass sie einen wertvollen Beitrag beim weiteren Wachstum Hamatons innerhalb von Europa leisten wird”, sagt Hamaton-/Tyresure-Geschäftsführer Martin Blakey. Zu Letzterem soll außerdem ein erweitertes Tyresure-Schulungsangebot in Sachen RDKS beitragen. Nachdem die neuerdings sogar vom britischen IMI (Institute of the Motor Industry) zertifizierten Basisweiterbildungen als Erfolg verbucht werden, sind nun zwei zusätzliche Kurse im firmeneigenen Trainingszentrum in Whetstone (Leicestershire/Großbritannien) angekündigt, bei denen dann auf speziellere RDKS-Fragestellungen eingegangen werden soll. Mehr dazu lässt sich bei Interesse per E-Mail an training@tyresure.com in Erfahrung bringen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.