Sieger des ESA-Wettbewerbes „Race to SEMA” stehen fest

,

Seit 2011 gibt es den sogenannten „MechaniXclub“ der Einkaufsorganisation des schweizerischen Auto- und Motorfahrzeuggewerbes (ESA), in den Mitarbeiter der Automobil- und Werkstattbranche kostenlos eintreten können. Von dessen Angebot sollen bereits mehr als 8.500 Mitglieder profitieren. Dazu gehören Dinge wie beispielsweise der Wettbewerb „Race to SEMA“, den die ESA dieses Jahr bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit Continental durchgeführt hat. Wie der Name vermuten lässt, ging es dabei um eine Reise nach Las Vegas (USA) Ende Oktober samt Besuch der dortigen von der Specialty Equipment Markte Association (SEMA) veranstalten Autozubehörmesse. Anfang Juli fand das Finale auf der Kartbahn Lyss statt, wobei sich die acht Endrundenteilnehmer einen ganzen Tag lang in verschiedenen Disziplinen – vom Zielwerfen mit Reifen bis hin zu Gesangseinlagen – messen mussten, um den Hauptpreis unter sich auszumachen. Als Sieger sind letztlich Flavio Ercolani und Simone Cucuzza aus dem Wettbewerb hervorgegangen. „Dank unserem Partner Continental Suisse SA konnte der ‚MechaniXclub‘ den attraktiven Wettbewerb dieses Jahr mit einem großen Event abschließen – ein Gewinn für alle Finalisten, den ‚MechaniXclub‘ und die ESA“, zieht Oliver Spuler, Mitglied der ESA-Geschäftsleitung und dort verantwortlich für die Bereiche Einkauf, Marketing und Vertrieb, ein positives Fazit der Veranstaltung. „Indem wir auf junge Berufsleute setzen, können wir sicher sein, dass in der Branche auch zukünftig erfolgreiche Mitarbeiter tätig sind. Und gemeinsam mit der ESA und dem ‚MechaniXclub‘ sind wir dort, wo in die Zukunft investiert wird“, ergänzt Sven Saxer, Head of Marketing & Sales/Directeur Commercial bei Continental Suisse SA. cm

Bei den Finalwettkämpfen Anfang Juli in Lyss spielten auch Reifen eine Rolle – schließlich war Continental Suisse SA einmal mehr Partner des „Race to SEMA”

Bei den Finalwettkämpfen Anfang Juli in Lyss spielten auch Reifen eine Rolle – schließlich war Continental Suisse SA einmal mehr Partner des „Race to SEMA”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.