Reifenluftdruck wird vor der Urlaubsfahrt meist geprüft, das Profil weniger oft

, ,

Die Autovermietung Enterprise Rent-A-Car, die mit eigenen Angaben zufolge weltweit mehr als 9.600 Standorten ihren Kunden über 1,9 Millionen Fahrzeuge zur Verfügung stellen kann, hat das Marktforschungsunternehmen Opinium Research mit einer Studie in Sachen Urlaubsfahrt mit dem Auto beauftragt.

Zu diesem Thema wurden in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich jeweils gut 1.000 Verbraucher befragt sowie etwas mehr als 500 in Irland. Herausgekommen dabei ist einerseits mit Blick auf die bei der Urlaubsfahrt mit dem Auto zurückgelegten Strecken, dass die Deutschen im Schnitt 885 Kilometer abspulen. Damit liegen sie im internationalen Vergleich auf Platz zwei hinter den Briten (943 km), aber vor den Franzosen (854 km), Spaniern (777 km) und Iren (612 km). Allerdings soll rund die Hälfte der befragten Deutschen angegeben haben, in diesem Sommerurlaub mehr als 1.000 Kilometer zurückzulegen. Dabei fahren die Deutschen der Umfrage zufolge besonders häufig ins benachbarte Ausland: 62 Prozent waren schon mal in Österreich mit dem Auto unterwegs, 53 Prozent in Frankreich, 50 Prozent in Italien und 49 Prozent in den Niederlanden.

Was andererseits die Überprüfung ihres Fahrzeuges vor Antritt der Urlaubsfahrt betrifft, sollen sich die Deutschen bei der Befragung als „vorbildlich“ erwiesen haben, weil sie demnach doppelt so häufig selbstständige Wartungen und Checks durchführen wie die etwa die Autofahrer aus Großbritannien und Irland. „88 Prozent der Teilnehmer hierzulande werden bei ihrem eigenen Auto vor der Reise den Reifendruck messen, 85 Prozent den Ölstand prüfen und 80 Prozent, ob sie Scheibenreiniger nachfüllen müssen“, heißt es vonseiten des Unternehmens. „30 Prozent messen vor ihrem Urlaub die Reifenprofiltiefe nicht, über 40 Prozent überprüfen nicht die Bremsen und knapp ein Drittel prüft nicht, ob die Scheinwerfer in Ordnung sind“, wird aber gleichwohl auch bei den Deutschen durchaus noch „Luft nach oben“ gesehen, um die Sicherheit beim Autofahren zu erhöhen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.