TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Nur eine Fehlfarbe im AutoBild-Allrad-Ganzjahresreifentest

,

Nach Meinung von Dierk Möller, Henning Klipp und Martin Braun – Reifentester/Redakteure der AutoBild-Gruppe – können gute Ganzjahresreifen eine vollwertige Alternative zum saisonalen Räderwechsel sein. Dabei haben sie im Rahmen eines entsprechenden Produktvergleiches für den Titel AutoBild Allrad gleich auch spezifiziert, was genau sie denn mit gut meinen.

Denn bei insgesamt acht in der SUV-Reifengröße 225/50 R17 98V/W/Y angetretenen Probanden der Marken Falken („Euroall Season AS 200“), Goodyear („Vector 4Seasons Gen-2“), Michelin („CrossClimate“), Nokian („Weatherproof“), Pirelli („Cinturato All Season“), Syron („365 Days All Weather“), Uniroyal („Allseason Expert“) und Vredestein („Quatrac 5“) sind es letztlich solche Leistungen, wie die beiden gemeinsam auf dem ersten Platz gelandeten Goodyear- und Michelin-Reifen sie abgeliefert haben. Folglich werden sie nicht nur als Testsieger gekürt, sondern bekommen sie zudem noch das Prädikat „vorbildlich“ verliehen. Gleichwohl fahren von den anderen Kandidaten immerhin drei eine gute Bewertung ein und weitere zwei eine befriedigende. Einzig das Modell der Keskin-Eigenmarke Syron auf dem letzten Platz wird von den Testern für „nicht empfehlenswert“ gehalten.

Es sei als Ganzjahreskompromiss „weitgehend misslungen“ urteilt das Blatt, das vor diesem Hintergrund dazu rät, sich vor „vermeintlich günstigen Angeboten aus der asiatischen Billigecke“ zu hüten. Als Gründe dafür werden vor allem „zu wenig Nässehaftung“ sowie eine „mäßige Haftung auf Schnee“ des Reifens angeführt, der dem Magazin zufolge von dem südkoreanischen Hersteller Nexen produziert wird. Denn freilich mussten sich alle Reifen sowohl auf Schnee (in den Teildisziplinen Traktion, Bremsen, Handling, Slalom) als auch auf nasser Fahrbahn (Aquaplaning, Handling, Kreisbahn, Bremsen) und im Trockenen (Handling, Bremsen, Abrollkomfort, Vorbeifahrgeräusch, Rollwiderstand) beweisen. Im Übrigen werden dem „365 Days All Weather“ im Hinblick auf die letztgenannte Kategorie auch noch ein hoher Rollwiderstand und ein erhöhtes Laufgeräusch als zusätzliche Schwächen angekreidet.

Dafür hat der Reifen abgesehen von seinem als „sehr niedrig“ bezeichneten Preis zumindest aber mit guter Aquaplaningsicherheit und einem ordentlichen Kurvengrip bei Trockenheit aufwarten können. Dennoch haben die beiden von AutoBild Allrad für „befriedigend“ befundenen Ganzjahresreifen von Falken und Uniroyal ihre Sache durchweg ungleich besser gemacht. „Hohe Aquaplaningsicherheit, sicher beim Bremsen auf nasser Fahrbahn, günstiger Preis“, werden dabei als Stärken ersteren Modells aufgezählt – „mäßige Haftung auf Schnee, mäßiger Kurvengrip bei Nässe, hoher Rollwiderstand“ als seine Schwächen. Demgegenüber hat der „AllSeason Expert“ auf Schnee offenbar etwas mehr zu überzeugen gewusst als der „Euroall Season AS 200“, auf nasser Fahrbahn dafür aber wieder weniger als sein Mitbewerber.

Ziemlich ausgeglichen präsentiert sich dann das Mittelfeld an für „gut“ befundenen SUV-Ganzjahresreifen. Freilich gibt’s hier ebenso die eine oder andere spezifische Stärke/Schwäche der Probanden. Bei Pirellis „Cinturato All Season“ haben so etwa seine „mäßige Seitenführung auf trockener Fahrbahn“ und sein vergleichsweise hoher Preis Anlass zur Kritik geboten, während die „nur durchschnittliche Aquaplaningsicherheit“ als Pferdefuß Vredesteins „Quatrac 5“ erwähnt wird und ein nur „durchschnittlicher Kurvengrip auf trockener Fahrbahn“ in Kombination mit einem erhöhten Rollwiderstand beim „Weatherproof“. Dabei rückt unter den genannten Dreien der Nokian-Reifen dank fast so guter Leistungen auf Schnee wie ein Winterreifen sowie aufgrund guter Haftung bei Nässe und einem leisen Abrollen den beiden Testsiegern noch am dichtesten auf den Pelz. Nichtsdestoweniger wussten freilich auch die beiden anderen Guten durchaus zu glänzen etwa mit ihrer Haftung auf im Nassen wie im Trockenen und ihrem Rollwiderstand (Vredestein) oder mit ihrer Ausgewogenheit bzw. einer hohen Aquaplaningsicherheit (Pirelli).

Als „auf Schnee fast so gut wie ein Winterreifen“ wird seitens AutoBild Allrad bei alldem der Testsieger aus dem Hause Goodyear bezeichnet, der von Michelin dafür als „auf trockener Fahrbahn so gut wie ein Sommerreifen“. Mit (sehr) kurzen Bremswegen bei Nässe können beide aufwarten, wobei bei dem einen noch der Komfort („Vector 4Seasons Gen-2“) und bei dem anderen zudem sein niedriger Rollwiderstand („CrossClimate“) noch besonders herausgestellt werden. Völlig ohne Tadel sind die beiden „vorbildlichen“ dennoch nicht: Über ihren jeweils (sehr) hohen Preise werden dem Goodyear-Reifen noch seine durchschnittliche Aquaplaningsicherheit und dem Michelin-Modell sein „durchschnittlicher Kurvengrip auf Nässe“ angekreidet. „Der Test zeigt, dass man auf bestimmte Kompromissreifen vertrauen kann. Klar, in einzelnen Disziplinen sind reine Sommer- oder reine Winterreifen saisonal immer noch besser. Aber als Sicherheitsrisiko – wie mancher noch vor Kurzem die Ganzjahresreifen abstempeln wollte – darf man sie ganz sicher nicht titulieren“, so letztlich das AutoBild-Allrad-Fazit zu dem Test. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.