Beitrag Fullsize Banner NRZ

Rund 600 Verkäufer bei Bridgestones Training-Days geschult

,

Mit den sogenannten Training-Days hat Bridgestone in diesem Jahr neues Konzept für die Verkäuferschulung eingeführt. Rund 600 Verkäufer haben im Rahmen einer sechswöchigen Tour quer durch Deutschland und Österreich etwa 200 Praxistests absolviert und 130 Theorieschulungen durchlaufen an insgesamt sechs Standorten. Bei den Terminen stand demnach das Bridgestone- und Firestone-Pkw-Reifensortiment im Fokus, wobei in den Theorie- und Praxisteilen der Schwerpunkt auf – wie es weiter heißt – „Hintergrundwissen, erlebnisreiche Produkttests sowie überzeugende Abverkaufsargumente“ gelegt wurde. So konnten die Teilnehmer etwa Bridgestones „Turanza T001 Evo“ mit dem neuen „Roadhawk“ der Tochtermarke Firestone vergleichen, die Offroadqualitäten des Bridgestone-Reifens „Dueler A/T 001“ ausloten oder den Notlaufreifen „DriveGuard“ des Herstellers im Einsatz erleben. Am letzten Standort der Schulungstour, die Ende Juni ihren Abschluss auf ADAC-Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld fand, wurden die Praxistests noch durch einen Vergleich des „Blizzak LM-80 Evo Winter 4×4“ mit dem eine M+S-Kennung aufweisenden Sommerprofil „Dueler H/T 840“ ergänzt. Letztlich zieht der Reifenhersteller ein positives Fazit seiner Training-Days genauso wie die teilnehmenden Verkäufer aus dem Reifenhandel und Autohäusern.

„Im Test auf nasser Fahrbahn hat der ‚Roadhawk‘ überzeugt und eine gute Performance gezeigt“, so das Resümee von Robert Sauermann, Product Manager Consumer Bridgestone, nach den Verkäuferschulungen, bei dem die Teilnehmer auch den neuen Touringreifen der Bridgestone-Zweitmarke Firestone im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ konnten

„Im Test auf nasser Fahrbahn hat der ‚Roadhawk‘ überzeugt und eine gute Performance gezeigt“, so das Resümee von Robert Sauermann, Product Manager Consumer Bridgestone, nach den Verkäuferschulungen, bei dem die Teilnehmer auch den neuen Touringreifen der Bridgestone-Zweitmarke Firestone im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ konnten

„Die Konkurrenz auf dem Reifenmarkt ist groß. Veranstaltungen wie diese sind daher sehr hilfreich, denn wir müssen Produkte zunächst im Detail verstehen, um sie anschließend dem Endverbraucher empfehlen zu können“, sagt denn auch Reinhold Marquardt von Reifen Marquardt. „In Theorie- und Praxistest hatten wir bei den Training-Days die Möglichkeit, unterschiedliche Produkte kennenzulernen, sie miteinander zu vergleichen und direkt mit den Experten von Bridgestone vor Ort darüber zu sprechen“, ergänzt er. „Wir freuen uns über das positive Fazit unserer erstmalig durchgeführten Training-Days. Im Gespräch mit den Verkäufern vor Ort wurden Fragen zu unseren Produkten direkt geklärt. Die Teilnehmer können dadurch ihre Eindrücke in Verkaufsgesprächen an Endverbraucher authentisch weitergeben“, so Julia Krönlein, Head of Marketing bei Bridgestone Central Region (CER). „Veranstaltungen dieser Art sind aber immer auch ein Benefit für beide Seiten. Aus Gesprächen mit den Teilnehmern nehmen wir viel Input für alle Abteilungen mit. Gleichzeitig sehen wir dies auch als Maßnahme, um den Abverkauf unserer Produkte zu steigern, da wir den Verkäufern entscheidende Verkaufsargumente an die Hand gegeben haben“, sagt sie. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.