Rationalisierung bei B&J Rocket: Andersen scheidet aus Unternehmen aus

Mittwoch, 28. Juni 2017 | 0 Kommentare
 

Bei B&J Rocket – Anbieter von Werkzeugen für die Reifenrunderneuerung – reagiert man als Folge der Veränderungen im Markt eigenen Worten zufolge mit einer (personellen) Reorganisation an seinem dänischen Produktionsstandort Tarm. Im Zuge des als Rationalisierungsmaßnahme beschriebenen Schrittes hat Bent Toft Andersen, der bis dahin die Position als General Manager Manufacturing bekleidete, das Unternehmen mit Wirkung zum 27. Juni verlassen. Seine Managementaufgaben rund um den dortigen Standort übernimmt zukünftig B&J-Rocket-Präsident Andreas Müller direkt, während für operative Fragen die Fertigung in Dänemark betreffend Kim Kjaergaard als Ansprechpartner genannt wird. „Wie in anderen Branchen auch, ist der Markt der Reifenrunderneuerung nicht vor Veränderungen gefeit. Neue Rahmenbedingungen und Anforderungen seitens der Kunden müssen frühzeitig erkannt werden. B&J Rocket reagiert schnell und umfassend: Einerseits hat die Kundenzufriedenheit oberste Priorität, andererseits gilt es auch in Zukunft die effiziente und wirtschaftlich gesunde Stellung des Unternehmens am Markt mit geeigneten Maßnahmen zu sichern“, begründet das Unternehmen die Neuorganisation/Reduzierung im Managementbereich. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *