Europäische Pkw-Neuzulassungen bisher gut fünf Prozent im Plus

Wie die ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) berichtet, haben die europäischen Pkw-Neuzulassungszahlen im Mai mit fast 1,4 Millionen Einheiten 7,6 Prozent über denen desselben Monats 2016 gelegen. Im bisherigen Jahresverlauf sind damit nach nunmehr fünf Monaten in Summe gut 6,7 Millionen Autos neu auf die Straßen der Region gekommen. Das entspricht den ACEA-Zahlen zufolge einem Zuwachs um 5,3 Prozent bezogen auf den Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am stärksten legte die Pkw-Nachfrage von Januar bis Mai demnach in Italien und Spanien zu, wo ein Plus von 8,1 respektive 7,3 Prozent registriert wurde. Unter den anderen Volumenmärkten entwickelten sich die in Deutschland (plus 4,7 Prozent) und Frankreich (plus 3,3 Prozent) demgegenüber leicht unterdurchschnittlich, aber immer noch besser als der in Großbritannien, von wo ein 0,6-prozentiges Minus gemeldet wird. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.