„D213 GP Pro” ist Dunlops dritter neuer Hypersportreifen innerhalb von sechs Monaten

,

Nach dem „D212 GP Racer” und dem „SportSmart² Max“ stellt Dunlop mit dem „D213 GP Pro” den nun schon dritten neuen Motorradreifen für das Hypersportsegment innerhalb eines halben Jahres vor. Das zuletzt genannte Modell ist dabei für echte Profis auf der Maschine/Strecke gedacht und tritt die Nachfolge des „D212 GP Pro” an. „Der ‚D213 GP Pro’ markiert das obere Ende, was unsere für die Straße zugelassenen Reifen betrifft, und wird von im Superstock- und Supersport-Klassement antretenden Teams bzw. Fahrern für den Einsatz auf reinen Rennkursen oder auch bei Straßenrennen ausgewählt“, erklärt der für den europäischen Markt verantwortliche Dunlop-Marketingmanager Andy Marfleet. Für diejenigen, die mehr oder weniger regelmäßig mal einen „Trackday“ buchen, sei demgegenüber der „D212 GP Racer” die bessere Wahl. Und wer nur ab und an mal auf abgesperrten Rennstrecken mit seiner Maschine unterwegs ist, dem legt er den „SportSmart² Max“ ans Herz. Der neueste Dunlop-Motorradreifen, der ab Juli verfügbar sein soll, ist demnach nämlich recht kompromisslos für den Pisteneinsatz ausgelegt sowohl was die Laufflächenmischung des „D213 GP Pro” angeht als auch seinen Unterbau samt JLB-Konstruktion – JBL steht für jointless belt – am Vorderradreifen(JLB) und einem komplett neu einwickelten Hinterradreifen mit stabilerer, aber zugleich leichterer Karkasse. Der Hinterradreifen wird dabei übrigens zusätzlich in einer „Endurance“-Spezifikation insbesondere für Langstreckenrennen angeboten. cm


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten