Michelin will Zalău-Reifenfabrik in Rumänien ausbauen

Donnerstag, 1. Juni 2017 | 0 Kommentare
 
Soll für 33 Millionen Euro erweitert werden: das Michelin-Reifenwerk im rumänischen Zalău
Soll für 33 Millionen Euro erweitert werden: das Michelin-Reifenwerk im rumänischen Zalău

Michelin will seine Reifenfabrik im rumänischen Zalău erweitern. Lokalen Medienberichten zufolge will der französische Konzern in Rumänien rund 33 Millionen Euro in die Reifenfabrik investieren und dort bis 2021 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Mit der Investition wolle Michelin vor allem zusätzliche Produkte für das mittlere Marktsegment in Zalău produzieren können, darunter auch Reifen der Marke Tigar aus Serbien, die seit 2007/2008 zu Michelin gehört, berichtet Romania-Insider.com. Derzeit produziert Michelin im rumänischen Zalău 130 verschiedene Reifenmodelle bzw. -dimensionen und beschäftigt vor Ort 1.130 Mitarbeiter. Direktor Sean Parry sieht in den geplanten Investitionen „ein neues strategisches Projekt“ des französischen Mutterkonzerns, das „perfekt die 40-jährige kontinuierliche Entwicklung“ der Fabrik untermale. Michelin betreibt in Rumänien außerdem eine weitere Reifenfabrik in Floresti sowie ebenfalls in Zalău eine Stahlcordfabrik, für die der Hersteller erst jüngst ein Investitionsprogramm über 60 Millionen angekündigt hatteab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *