Relaunch von Contis Intranet

,

Die Berliner ]init[ AG für digitale Kommunikation hat eigenen Worten zufolge das Intranet der Continental AG auf den „allerneuesten Stand in Sachen Employee Experience und Digital Workplace“ gebracht. Das personalisierbare Konzernportal wird dabei als „digitale Heimat“ der über 227.000 Mitarbeiter beschrieben, die das Unternehmen an 427 Standorten in 56 Ländern beschäftigt. „Das neue Intranet macht die Welt von Continental für alle Mitarbeiter verfügbar, zugänglich und auf den verschiedensten Endgeräten nutzbar“, so unisono Sven Olschewski, Projektleiter IT bei Conti, sowie Emanuel Buddensiek, Projektleiter Corporate Communications im Konzern. „Unser Ziel ist es, dass alle Mitarbeiter ihre Ideen in einem Klima voller Motivation und Inspiration umsetzen. Den Dialog zwischen dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern fördern wir mit diesem weltweiten digitalen Kommunikations-Tool“, sagen sie. Den internen Informations- und Kommunikationsknoten entwickelte ]init[ demzufolge auf der Grundlage eines mitarbeiter- und servicezentrierten Designs mit über 400 sogenannten „User Stories“. Damit sei das Portal optimal an den Bedürfnissen der Mitarbeiter ausgerichtet heißt es: Auf den jeweiligen Standort und Arbeitskontext abgestimmte Themen- und Newsfeeds böten Orientierung, während zeitgemäße Werkzeuge zur digitalen Zusammenarbeit den Ideenaustausch zwischen Teams förderten sowie intelligent vernetzte Inhalte und Infotainmentangebote für Inspiration sorgen sollen.

Dialog und Kollaboration werden zudem durch die Integration von „ConNext“ – der Social-Enterprise-Plattform von Continental – gefördert, wobei Bianca Rudnjanin, Business Owner des Intranets bei dem Unternehmen, bestätigt, dass das Konzept aufgegangen sei und die Nutzungsfrequenz und Interaktivität täglich steige. „Das Continental-Intranet kann sich zurecht als eines der modernsten Angebote digitaler interner Kommunikation weltweit bezeichnen. Wir konnten die standort- und organisationsübergreifende Kommunikation massiv vereinfachen, die Suche und den Zugriff auf rund 130.000 arbeitsrelevante Dokumente erheblich effizienter gestalten, und nicht zuletzt mit überarbeiteten Redaktionsprozessen dafür sorgen, dass die über 1.000 Redakteure optimal mit dem neuen Redaktionssystem arbeiten können“, meint Harald Felling, Chief Operating Officer bei der ]init[ AG, mit Blick auf den Relaunch, der den Berlinern zudem die Nominierung in einer (Intranet) der fast 40 Kategorien beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017 eingebracht hat. Schon vor der weltweiten Einführung des Continental-Intranets hat ]init[ demnach bereits ein globales Trainingsprogramm dafür entwickelt bzw. die Mitarbeiter in rund 100 weltweiten Präsenz- und Onlinetrainings an das neue System herangeführt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten