Nominierte für Goodyears Zukunftspreis 2017 bekannt gegeben

Der Reifenhersteller Goodyear hat die für den von dem Unternehmen vergebenen Zukunftspreis 2017 Nominierten bekannt gegeben. Zu ihnen zählen fünf Transportunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die im Rahmen der Dialoginitiative „Driving Ahead“ des Konzern durch eine – wie es heißt – besondere Lösungskompetenz für die aktuellen Herausforderungen der Nutzfahrzeugbranche hervorgetan haben. Diskutiert wurden in den Runden 2015 und 2016 Ansätze zur Kostenoptimierung, das Potenzial von „Telematik 4.0“, neue Wege der Kraftstoffverbrauchssenkung, Services der nächsten Generation sowie das Thema Ressourcenschonung. „Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Transportunternehmen für die spannenden Gespräche. Den nominierten Kandidaten drücken wir die Daumen“, unterstreicht Dieter Schölling, Director Commercial Tires für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) bei Goodyear, der selbst bei zahlreichen der Talkrunden mit auf dem Podium saß. „Unser Zukunftsforum ‚Driving Ahead‘ ist am Puls der Nutzfahrzeugbranche. Mit dem offenen Austausch zu den Trendthemen des Transportwesens treiben wir aktiv die Weiterentwicklung unserer Industrie voran“, meint er.

Wer von den fünf nominierten Transportunternehmen – die Spedition Bartkowiak GmbH aus dem niedersächsischen Hildesheim, die Anton Wattaul GesmbH aus Pöchlarn in Niederösterreich, die Gebrüder Schröder GmbH & Co. KG mit Sitz im Westerwaldkreis, die Camion Transport AG mit Sitz in Wil im Ostschweizer Kanton St. Gallen oder die Elflein Spedition & Transport GmbH mit Sitz in Bamberg – letztlich das Rennen machen wird, liegt nun in den Händen einer unabhängigen Jury. Zu den Juroren gehören Prof. Dr. Dirk Lohre (Professor für Verkehrslogistik und logistische Dienstleistungen im Studiengang Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik an der Hochschule Heilbronn), Werner Bicker (Herausgeber ETM-Verlag), Matthias Rathmann (Chefredakteur bei Trans Aktuell und Eurotransport.de), Matthias Stenau (Global Account Manager bei Dekra SE) sowie Henk Van Tuyl (Director Strategic Product & Technology Initiatives EMEA bei Goodyear). Im Juli soll feststehen, wer sich über den Zukunftspreis 2017 freuen darf, der das nächste Mal wieder in zwei Jahren vergeben wird. Potenzielle Kandidaten sind dann alle Transportunternehmen, die dieses und kommendes Jahr an den Gesprächsrunden Dialoginitiative „Driving Ahead“ teilnehmen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.