Trends, Herausforderungen und Chancen im Aftermarket 2020plus

Dienstag, 9. Mai 2017 | 0 Kommentare
 
Trends, Herausforderungen und Chancen im Aftermarket 2020plus
Trends, Herausforderungen und Chancen im Aftermarket 2020plus

Das Jahr 2016 war für die Kfz-Branche ein positives Jahr. So schloss das Autojahr 2016 mit insgesamt 3,35 Millionen Pkw-Neuzulassungen ab. Das sind rund 145.565 mehr Zulassungen (+4,5 Prozent) als im Jahr 2015. Der für das automobile Aftersales-Geschäft zentrale Fahrzeugbestand hat 2016 um 1,6 Prozent auf 45,80 Millionen Pkw zugelegt, was in absoluten Zahlen einem Zuwachs von über 732 Tausend potenziell zu wartenden beziehungsweise zu reparierenden Fahrzeugen entspricht. Doch trotz der positiven Bestandsentwicklung wird der Wettbewerb um den Teile-, Zubehör-, Reifen- und Servicekunden immer intensiver und die Anforderungen an die Marktbeteiligten wachsen unter anderem aufgrund der Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeugkomponenten und der Serviceprozesse.

Sich den Herausforderungen der Branche stellend, will das das 18. Kölner Aftersales Forum, das die BBE Automotive GmbH am Donnerstag den 22. Juni 2017 im Hotel Hyatt in Köln veranstaltet, Trends, Zukunftsperspektiven und erfolgreiche Marketingstrategien für den Aftermarket von morgen aufzeigen. Im Fokus des eintägigen Expertenforums stehen Themen wie Online-Vertrieb im Teile- und Servicegeschäft – Status Quo und Erfolgsaussichten für das Aftersalesgeschäft von Morgen, die Rolle der Versicherungsgesellschaft im Aftersales oder der freie Reifenhandel – Herausforderungen und Zukunftsperspektiven in einem dynamischen Marktumfeld.

Anmeldung und Informationen unter Telefonnummer 0221/9 36 55-259.  cs

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *