Marangoni stellt mehrere neue TRM-Maschinen auf Autopromotec vor

Freitag, 5. Mai 2017 | 0 Kommentare
 
 
Die Marangoni-Tochter TRM will auf der Autopromotec Ende dieses Monats gleich mehrere neue Maschinen für die Runderneuerung einführen
Die Marangoni-Tochter TRM will auf der Autopromotec Ende dieses Monats gleich mehrere neue Maschinen für die Runderneuerung einführen

Für die Autopromotec, die vom 24. bis 28. Mai wieder in Bologna stattfindet, kündigt TRM „einige große Neuheiten an, die wieder einmal die Standards der Branche neu definieren sollen“. Die wichtigste Neuheit heißt Eagle T 2020. Es handelt sich dabei „um eine innovative, automatische Raumaschine, mit der Runderneuerer die Betriebskosten in der Phase des Abrauens auf ein Minimum reduzieren können“, wie es dazu in einer Mitteilung der Marangoni-Tochter TRM heißt, die gleichzeitig eine Abteilung von Marangoni Meccanica ist. „Die kompakte, sichere und praktische Eagle T 2020 ist dazu bestimmt, ein Meilenstein für die Runderneuerung der Zukunft zu werden. Als Ergebnis der Kompetenz und der konsolidierten Erfahrung von TRM in der branchenspezifischen, technologischen Entwicklung stellt die Maschine bei den Verfahren zum Abrauhen einen beachtlichen Schritt nach vorn dar“, so der Hersteller weiter. Auf der Autopromotec könnten die Besucher des TRM-Standes alle technischen Informationen rund um die neue Raumaschine erhalten.

Im Bereich der Reifenprüfung stellt TRM in Bologna außerdem die VTT 2000 NDT vor. Der Nagellochdetektor verfügt außerdem über „ein effizientes System zum Laden/Entladen, Spreizen des Wulstes und Drehen des Reifens“ und ermögliche dadurch ein schnelleres und produktiveres Verfahren der Reifenprüfung. Darüber hinaus optimiere eine zweckmäßige Beleuchtungsanlage die Überprüfung des Reifens, verkürze die Prüfzeiten und verringere das Fehlerrisiko. „Schließlich ist sie mit einem praktischen, beweglichen Arm ausgestattet, damit der Bediener die Bedientafel ständig zur Verfügung hat.“

Wer mit TRM-Maschinen vertraut ist, weiß, dass „Eagle“ der historische Name der von TRM entwickelten und vermarkteten Reihe von Raumaschinen ist. Bei der neuen Maschine, der Eagle T 2020, steht das T für Truck, während die Zahl 2020 mehrere Bedeutungen hat. „TRM wollte den Akzent sowohl auf die Zukunft legen, in die diese bedeutende Innovation sicherlich gerichtet ist, als auch auf die Zahl zwei, die bei den Schlüsselelementen dieses neuen, zuverlässigen Arbeitsmittels mehrmals zu finden ist: Zwei unabhängige Expansionsfelgen, die am selben Rahmen angebracht sind, zwei Arbeitsbereiche, zwei Gürtellagen Detektoren und Umfangsmessungssysteme und auch zwei selbständige Sicherheitszonen“, so TRM weiter.

Ein vollautomatisch, computergesteuerter Gelenkarm fährt den Rauhkopf nacheinander an beide Reifenpositionen heran und führt den Hauptrauvorgang aus. Da die Maschine auch mit einem manuellen Arm für die Nachbearbeitung ausgestattet ist, können Verfahren, die gewöhnlich von zwei Arbeitern ausgeführt werden, nun von einem einzigen ausgeführt werden. „Gemäß der Tradition des italienischen Unternehmens bietet die Eagle T 2020 unzählige Programmiermöglichkeiten für das Abrauen, und die Programme können dank der praktischen, bedienerfreundlichen Benutzeroberfläche leicht verwaltet werden.“

Die neue Raumaschine Eagle T 2020 ist auch mit der Option DBD-System (Dynamic Belt Detector) erhältlich, mit der die genaue Position der Gürtellagen im gesamten Bereich der Lauffläche und über deren gesamte Breite festgestellt werden kann. Das DBD-System sei besonders geeignet „zur Maximierung der Verwendung von Karkassen die in der Runderneuerungsindustrie weniger bekannt sind, weil sie gerade auf dem Markt eingeführt wurden oder weil die Marken nicht weit verbreitet sind“, so der Hersteller weiter und meint damit zu allererst wohl Importreifen aus Fernost. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *