Marangoni zieht in der Türkei von Izmir nach Istanbul

Die Marangoni-Tochtergesellschaft in der Türkei hat in der Metropole Istanbul ein neues Lagerhaus und eine neue Zentrale bezogen, „um aus der strategischen Bedeutung der Stadt für die Reifenrunderneuerungsindustrie einen Nutzen zu ziehen“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Der Umzug von Izmir bringe erhebliche Vorteile für die Logistik und den Vertrieb mit sich, ist man in Rovereto am italienischen Hauptsitz der Gesellschaft überzeugt. Die Türkei hat den sechstgrößten Runderneuerungsmarkt in Europa und nimmt im Bereich der Kaltrunderneuerung sogar den zweiten Platz nach Deutschland ein. „Mit den erfolgreichen Ringtread- und Unitread-Produktlinien weist Marangonis türkische Verkaufsfiliale Kauçuk Ticaret einen ansehnlichen Anteil am Binnenmarkt auf, der nach dem Standortwechsel noch weiter wachsen soll“, so Geschäftsführer Nejat Dagdemir. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.