Dickes Quartalsplus bei den europäischen Pkw-Neuzulassungen

Laut dem europäischen Automobilherstellerverband ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) ist hinsichtlich der Pkw-Neuzulassungszahlen in Europa nicht nur im März ein deutliches Plus von 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat registriert worden. Zusammen mit den im vergangenen Monat knapp 1,9 Millionen neu in den Verkehr gekommenen Autos ergibt sich auch mit Blick auf das erste Quartal ein ansehnlicher Zuwachs um immerhin noch 8,4 Prozent auf in Summe ziemlich genau zwischen 4,1 und 4,2 Millionen Einheiten. Bezogen auf die großen Volumenmärkte und das erste Quartal werden aus Italien (plus 11,9 Prozent) und Spanien (plus 7,9 Prozent) die größten bzw. überdurchschnittliche Wachstumsraten berichtet gefolgt von Deutschland (plus 6,7 Prozent), Großbritannien (plus 6,2 Prozent) und Frankreich (plus 4,8 Prozent). cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.