Reifen Kessler setzt auf „Nexen-Point“-Konzept

Dienstag, 18. April 2017 | 0 Kommentare
 
Die hinter dem „Nexen-Point“-Konzept stehende Verkaufsraumgestaltung wurde von der Bochumer Firma Stark Design entwickelt und soll in ganz Europa adaptiert werden können
Die hinter dem „Nexen-Point“-Konzept stehende Verkaufsraumgestaltung wurde von der Bochumer Firma Stark Design entwickelt und soll in ganz Europa adaptiert werden können

Nexen Tire baut sein vor Kurzem erst an den Start gegangenes Partnerprogramm „Nexen Point“ weiter aus. So hat sich aktuell beispielsweise die nordrhein-westfälische Reifenhandel Kessler GmbH mit ihren jüngst fertiggestellten neuen Geschäftsräumen in Witten als Verkaufsstützpunkt für das Konzept entschieden. Ab sofort soll dort der Reifenkauf oder -wechsel insofern zu einer Art „Nexen-Tire-Einkaufserlebnis“ werden. Denn wie es weiter heißt, könnten Endverbraucher in dem Betrieb nun „entspannt im Showroom verfolgen“, wie ihre Reifen auf einer exklusiv designten Nexen-Hebebühne bzw. einem entsprechenden Montageplatz sachkundig montiert würden. „Die direkte Anlieferung des koreanischen Herstellers und die professionelle Logistik von Reifen Kessler gewährleisten allzeit eine hohe Verfügbarkeit“, verspricht Nexen mit Blick auf das von der Bochumer Firma Stark Design entwickelte Konzept, das demnach in ganz Europa adaptiert werden kann. Bis Ende des Jahres hat sich der Reifenhersteller das Ziel gesetzt, mehr als 100 Partner für sein „Nexen-Point“-Programm zu gewinnen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *