Mit Enno Tang stellt Continental die Weichen für weiteres Wachstum in China

Dienstag, 18. April 2017 | 0 Kommentare
 
Enno Tang
Enno Tang

Zum 1. Juni 2017 übernimmt Enno Tang (45) die Position als Präsident der Organisation von Continental in China. Bisher ist er Leiter der Division Chassis & Safety und des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics in China gewesen. Er tritt damit die Nachfolge von Vorstandsmitglied Dr. Ralf Cramer (51) an, der, wie vom Unternehmen im September 2016 angekündigt, seinen Vertrag wie geplant Mitte August 2017 beenden und neue Karrieremöglichkeiten außerhalb von Continental verfolgen wird. Enno Tang wird direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, Dr. Elmar Degenhart, berichten.

„Im Namen des gesamten Vorstandes und des globalen Continental-Teams möchte ich Ralf Cramer unseren herzlichen Dank für die vielen Jahre herausragender Arbeit im Dienste unserer Organisation aussprechen“, so Degenhart. Er fügte hinzu: „Als früherer Leiter der Division Chassis & Safety und aktuell als Präsident unserer Organisation in China hat er beständig und in vorbildlicher Weise im besten Interesse von Continental gehandelt und zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“

Der chinesische Markt habe in den vergangenen Jahren starkes, profitables Wachstum erlebt. Seit 2012 habe Continental in China insgesamt 1,3 Milliarden Euro investiert. Im gleichen Zeitraum sei das Team des Unternehmens in China auf mehr als 25.000 Mitarbeiter zum Ende des Jahres 2016 angewachsen. Darüber hinaus habe sich das kulturelle Gleichgewicht lokaler Führungskräfte auf etwa 60 Prozent im Jahr 2016 verbessert. cs

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *