Zigaretten in Reifen geschmuggelt

Im März konnten Zöllner gleich zwei Transporte von Zigarettenschmugglern stoppen. Auf der A3 stoppten sie einen Kleintransporter mit englischem Kennzeichen. Das Fahrzeug war auf der Fahrt von Rumänien nach England. Die Fahrer gaben an, jeweils zwei Stangen Zigaretten dabei zu haben. Der Zoll nahm den Wagen mit einem Hohlraumsichtgerät genauer unter die Lupe und fanden in einem Hohlraum am Hinterrad Zigarettenschachteln. Insgesamt wurden 7.880 Zigaretten mit ukrainischen und rumänischen Steuerzeichen sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Mit dem Hohlraumsichtgerät kann der Zoll Verstecke finden

Mit dem Hohlraumsichtgerät kann der Zoll Verstecke finden

Ebenfalls auf dem Parkplatz der A3 wurde ein bulgarischer Kleintransporter gestoppt. Den Zöllnern sind dann drei Reifen aufgefallen, die weder zum Fahrzeug noch zum Anhänger passten. Auffällig war auch, dass die Reifen frisch montiert waren. Wieder kam die Technik zum Einsatz und es konnten insgesamt 61 Stangen Zigaretten aus den Reifen geholt werden. Auch hier wurde ein Strafverfahren eingeleitet. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.