Apollo Vredestein: Mit Inner Circle „gemeinsam und schrittweise“

Montag, 10. April 2017 | 0 Kommentare
 
Das Apollo-Vredestein-Händlerunterstützungsprogramm „The Inner Circle“ soll „traditionell einschränkende Franchisesysteme ersetzen“ und gilt als Angebot an Händler, denen ihre unternehmerische Unabhängigkeit wichtig ist, die aber nicht ohne die Unterstützung durch einen Partnern auskommen wollen
Das Apollo-Vredestein-Händlerunterstützungsprogramm „The Inner Circle“ soll „traditionell einschränkende Franchisesysteme ersetzen“ und gilt als Angebot an Händler, denen ihre unternehmerische Unabhängigkeit wichtig ist, die aber nicht ohne die Unterstützung durch einen Partnern auskommen wollen
Der Wettbewerb auf dem deutschen Reifenmarkt ändert sich und damit auch der Wettbewerb um den Zugang zum Reifenhändler. Seit jeher sind die großen Hersteller mit eigenen Filialen am Markt aktiv, setzen aber zunehmend auf Franchisemodelle und/oder alternativ dazu auf mehr oder weniger lockere Partnerschaften. In diesem Konzert verschaffen sich auch und gerade kleinere Hersteller zunehmend Gehör und setzen dabei ganz bewusst auf den Wunsch vieler Händler nach unternehmerischer Unabhängigkeit, für deren Erhaltung aber dennoch die Unterstützung durch einen Partner wichtig ist. Besonders ragt dabei Apollo Vredestein mit seinem 2015 europaweit eingeführten Händlerunterstützungsprogramm heraus, das im Markt unter dem Titel „The Inner Circle“ bekannt ist. button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der Februar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das können Sie hier ändern.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *