Abgefahrene Reifen – Anklage wegen fahrlässiger Tötung 

Wegen abgefahrenen Autoreifen steht ein 24 Jahre alter Mann gerade vor dem Amtsgericht Winsen und muss sich wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Dies berichtet das Hamburger Abendblatt.

Die Reifen hätten aus Sicht der Anklage nicht mehr die erforderliche Profiltiefe gehabt. Laut den Ermittlungen sei aus den Reifen Luft entwichen, der Wagen daraufhin auf der A7 gegen eine Leitplanke geknallt. Ein Mitfahrer wurde dabei tödlich verletzt, zwei weitere Mitfahrer schwer. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.