Bekaert schließt Reifencordfabrik in China und investiert in andere Fabriken

Wie Bekaert in der Veröffentlichung seiner Finanzergebnisse für 2016 schreibt, wolle der belgische Hersteller von Reifencord seine Fabrik im chinesischen Huizhou schließen. Damit reagiere Bekaert auf Überkapazitäten in China und auf Beschränkungen bezüglich Investitionen am Standort, die notwendig wären, um Größen- und damit Kostenvorteile nutzen zu können. Bekaert wolle nun stattdessen weitere in andere Reifencordfabriken in der Region investieren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.