Sumitomo Rubber Industries bereitet sich auf Expansion in den USA vor

Donnerstag, 16. März 2017 | 0 Kommentare
 

Bekanntlich plant Sumitomo Rubber Industries, seine Produktionskapazitäten in den USA deutlich auszubauen. Nun hat der japanische Reifenhersteller ein knapp 26.000 Quadratmeter großes Grundstück in direkter Nachbarschaft zu seiner Fabrik in Buffalo-Tonawanda (Bundesstaat New York) erworben. Lokalen Medienberichten zufolge habe das Grundstück 192.900 US-Dollar (181.000 Euro) gekostet. Sumitomo Rubber Industries habe zwei keine konkreten Baupläne für das erworbene Areal. Aber man habe jetzt „mehr Optionen“ in Bezug auf die Expansion der Fabrik, schreibt The Buffalo News. Das bereits 1923 gegründete Werk in Tonawanda wird nach der Trennung aller bisherigen Joint Ventures mit Goodyear Ende 2015 wieder ausschließlich von Sumitomo Rubber Industries betrieben; es ist das einzige des japanischen Konzerns in den USA. SRI kann dort Pkw-, LLkw-, Lkw-, Motorrad- und Industriereifen herstellen; Pkw-Reifen fertigen. Für 2015 gab der Hersteller für die Fabrik eine Gesamtkapazität von 4,6 Millionen Reifen an. Bisherigen Plänen zufolge will SRI in dem Werk die Produktionskapazitäten für Pkw-/LLkw-Reifen bis Ende 2019 auf auf 10.000 Reifen pro Tag steigern. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *