TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Schwesterunternehmen Hamaton und Tyresure setzten weiter auf Messen

, ,

Die beiden Schwesterunternehmen Hamaton und Tyresure zeigen wie schon 2016, wo man unter anderem bei der Reifenmesse in Essen oder der Automechanika in Frankfurt/Main vertreten war, auch dieses Jahr wieder eine breite Präsenz bei für die Branche wichtigen Messen. So will Hamaton etwa bei der Autopromotec vom 24. bis zum 28. Mai in Bologna (Italien) seine neusten Lösungen in Sachen Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) präsentieren angefangen bei seinen Universalsensoren der „EU-Pro“-Familie über „OE-R“-Sensoren als Ersatz für die in der Erstausrüstung verbauten Produkte bis hin zu Diagnose-Tools, Ventilen, Service-Kits und Zubehör. „Die Autopromotec ist sehr populär im europäischen Automotive-Aftermarket, und wir glauben, dass uns diese Messe eine großartige Gelegenheit bietet, nicht nur bestehende Kunden aus ganz Italien sowie weltweit zu treffen, sondern auch die Möglichkeit, einige spannenden Produktneuheiten zu zeigen, die wir in der Pipeline haben“, sagt Hamaton-Geschäftsführer Martin Blakey. Die gleiche Position bekleidet er im Übrigen auch bei der Tyresure Ltd., die vom 6. bis zum 8. Juni als Aussteller bei der Automechanika Birmingham (Großbritannien) als Aussteller mit dabei sein wird. Das Unternehmen wird dazu seine bei ihm „T-Pro” genannten Universalsensoren mitbringen, ansonsten aber mehr oder weniger ein ähnliches Produktspektrum bei der Messe zeigen wie die ebenfalls in Birmingham vertretene Schwester Hamaton bei der Autopromotec. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.