Opel an PSA verkauft

PSA kauf Opel. Der Deal ist perfekt. Die Franzosen legen für den deutschen Autobauer eine Milliardensumme auf den Tisch. Genauer gesagt: 1,3 Milliarden Euro. Damit wolle will das Unternehmen zur Nummer Zwei hinter Volkswagen aufsteigen und einen „europäischen Auto-Champion“ schaffen, heißt es in verschiedenen Medienberichten. Bis Ende des Jahres soll die Übernahme vollzogen sein, sie unterliegt noch der Zustimmung der Kartellbehörden. Die Franzosen erwarteten laut Medienberichten durch den Kauf Synergien in den Bereichen Einkauf, Fertigung und Forschung. PSA-Chef Carlos Tavares will insgesamt 1,7 Milliarden Euro jährlich einsparen. Laut Nachrichtenmagazin Focus gab Tavares den Opel-Mitarbeitern keine Jobgarantie. „Die Mitarbeiter haben es selber in der Hand“, soll der Manager gesagt haben. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.