Yokohama Rubber produziert 2016 ausschließlich ‚Rückgänge‘

Yokohama Rubber musste im vergangenen Jahr deutliche Rückgänge bei Umsätzen und Gewinnen verzeichnen. Wie der japanische Reifenhersteller jetzt mitteilt, fiel der Umsatz um 4,9 Prozent auf jetzt 596,2 Milliarden Yen (4,83 Milliarden Euro), wobei der Umsatz mit Reifen hier sogar um zehn Prozent nachgab. Dieser Umsatzeinbruch konnte nur zum Teil durch die Alliance Tire Group (ATG) kompensiert werden, die seit dem 1. Juli 2016 in den Yokohama-Bilanzen als eigenständige Sparte geführt wird. Unterdessen brach der Betriebsgewinn um 22,4 Prozent ein und lag am Ende des Jahres noch bei 42,3 Milliarden Yen (343 Millionen Euro), was einer Umsatzrendite von 7,1 Prozent entspricht; im Vorjahr waren dies noch 8,7 Prozent. Während ATG 25,5 Milliarden Yen (206 Millionen Euro) zum Umsatz des japanischen Reifenherstellers beitrug, ist dies außerdem ein Betriebsverlust in Höhe von 2,1 Milliarden Yen (17,1 Millionen Euro). Unterdessen halbierte sich der Jahresüberschuss nahezu. Yokohama Rubber verdiente 2016 demnach nur noch 18,8 Milliarden Yen (152,2 Millionen Euro). ab

Info Button_15px Mehr zu diesen Zahlen finden Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.