Vredestein will Flottengeschäft ausbauen

Freitag, 10. Februar 2017 | 0 Kommentare
 
Die Zentrale von Apollo Vredestein
Die Zentrale von Apollo Vredestein

Der Reifenhersteller Apollo Vredestein will sein Flottengeschäft stärker ausbauen. Nachdem das Unternehmen den 15.000 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark eines großen IT-Großunternehmens aus dem Süden Deutschlands ausgestattet habe,  sei jüngst die Kooperation von Vredestein mit einem weiteren Flottenkunden, der Energieversorgung Mittelrhein AG aus Koblenz, gestartet. Einige tausend Außendienstfahrzeuge führen seitdem auf neuen Pneus für den sicheren Einsatz in der kalten Jahreshälfte.

Das Flottengeschäft spiele eine zentrale Rolle in den strategischen Planungen von Vredestein, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Die Umrüstung solcher Flottenkunden erfolgt nicht zentral, sondern bei mehreren Reifenpartnern vor Ort. Hier bewährt sich einmal mehr das bestehende Reifen-Netzwerk von Apollo-Vredestein, in das regionale, leistungsstarke Händler eingebunden sind“, sagt Michael Lutz, Geschäftsführer der Apollo Vredestein GmbH Deutschland. Mit den Reifenpartnern vor Ort würde die zügige und termingerechte Umrüstung des gesamten Fuhrparks zur Wintersaison garantiert. „Zugleich profitieren die verschiedenen Reifenpartner vor Ort von Flotten-Kooperationen, die Vredestein als Systempartner abgeschlossen hat“, betont Lutz. Weitere Kooperatioen seien bereits geplant.  cs

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *