Continental nimmt neues Verteilerzentrum in Betrieb

Dienstag, 7. Februar 2017 | 0 Kommentare
 
Das Gebäude hat eine Fläche von 155 Metern Länge und 92 Metern Breite mit einer Höhe von elf Metern. Die Be- und Entladung der Lieferfahrzeuge wird über 23 Tore abgewickelt und erfolgt teilweise über Teleskopförderbänder, die weit in den Lkw hineinreichen
Das Gebäude hat eine Fläche von 155 Metern Länge und 92 Metern Breite mit einer Höhe von elf Metern. Die Be- und Entladung der Lieferfahrzeuge wird über 23 Tore abgewickelt und erfolgt teilweise über Teleskopförderbänder, die weit in den Lkw hineinreichen

Der Reifenhersteller Continental hat mit Beginn des Jahres ein neues Verteilerzentrum im Barsinghauser Ortsteil Bantorf in Betrieb genommen. Von dem direkt an der A 2 gelegenen Lager im Großraum Hannover aus werden nun in Spitzenzeiten bis zu 10.000 Reifen täglich an Reifenfachhändler, Werkstätten und Autohäuser ausgeliefert. Das neue Verteilerzentrum für Norddeutschland bedient Kunden zwischen der holländischen Grenze und dem Großraum Berlin bis an die dänische Grenze bei Flensburg und die polnische Grenze nahe Ueckermünde.

„Continental hat das neue Lager in Betrieb genommen, um mehr Platz für die weiter zunehmenden logistischen Anforderungen zu haben, die durch hohe Diversität im Reifenbereich und steigende Kundenanforderungen entstehen“, heißt es in einer Mitteilung. Dazu zog das bisherige Lager in Isernhagen vollständig nach Bantorf um; im neuen Lager werden rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. Das neue Gebäude wurde zwischen März und Oktober 2016 gebaut, Investor für das Gebäude war die Honold Logistik Gruppe, das Lager selbst wird von der Honold Contract Logistics aus Neu-Ulm im Auftrag von Continental betrieben.

Im neuen Verteilerzentrum können rund 170.000 Pkw- und Lkw-Reifen auf einer Lagerfläche von über 13.900 qm gelagert werden, weitere 250 qm zusätzliche Büro- und Sozialflächen schließen sich an. Das Gebäude hat eine Fläche von 155 Metern Länge und 92 Metern Breite mit einer Höhe von elf Metern. Die Be- und Entladung der Lieferfahrzeuge wird über 23 Tore abgewickelt und erfolgt teilweise über Teleskopförderbänder, die weit in den Lkw hineinreichen. cs

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *