Beitrag Fullsize Banner NRZ

Trelleborg schließt „ereignisreiches Jahr“ mit positiven Zahlen ab

Trelleborg konnte im vergangenen Jahr seine Umsätze und seine Gewinne deutlich steigern. Wie die schwedische Unternehmensgruppe jetzt berichtet, lag der Umsatz mit 27,1 Milliarden Schwedischen Kronen (2,84 Milliarden Euro) neun Prozent über dem des Vorjahres. Auch der EBIT stieg in dieser Höhe deutlich an, und zwar auf 3,5 Milliarden Kronen (366 Millionen Euro). Der Nettogewinn der Trelleborg-Gruppe machte unterdessen einen Satz nach oben und stieg um den Faktor 2,5 auf jetzt 6,6 Milliarden Kronen (689,3 Millionen Euro). Dabei profitierte das Unternehmen allerdings vornehmlich vom Rückzug aus dem Vibracoustic-Joint-Venture mit der Freudenberg-Gruppe im vergangenen Sommer, der 4,4 Milliarden Kronen (457,4 Millionen Euro) zum Überschuss beitrug. Die Reifensparte Trelleborg Wheel Systems berichtete einen Umsatzsprung von 47 Prozent auf jetzt 6,4 Milliarden Kronen (665,2 Millionen), der sich hauptsächlich durch die Übernahme der tschechischen CGS-Gruppe im vergangenen Jahr mit ihrer Tochter Mitas ergab. Die Reifensparte steht nunmehr für einen Umsatzanteil von 23,4 Prozent am Gesamtumsatz der Gruppe. Folglich machte auch der EBIT einen Sprung, und zwar um 54 Prozent auf jetzt 720 Millionen Kronen (75,4 Millionen Euro). ab

Info Button_15px Mehr zu diesen Zahlen finden Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

TrelleborgKennzahlen_tb

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.