Beitrag Fullsize Banner NRZ

RDKS-Frühjahrsschulungen der Auswuchtwelt komplett ausgebucht

, ,

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet die Auswuchtwelt Ltd. & Co. KG aus Gomaringen auch 2017 wieder zahlreiche Schulungen zum Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) an. Dabei werden bekanntlich nicht nur die zugehörigen theoretischen Grundlagen vermittelt, sondern die Teilnehmer müssen selbst „Hand anlegen“ bzw. sämtliche Vorgänge am Fahrzeug selbst durchführen. „Wichtig ist auch, dass fast alle gängigen RDKS-Geräte und RDKS-Sensoren zum Einsatz kommen. Jeder Teilnehmer kann sich dann ein Bild machen, welches Gerät bzw. welcher Sensor das/der geeignete für seinen Betrieb ist“, erklärt Auswuchtwelt-Vertriebs- und Schulungsleiter Thomas Zink die hinter diesem Ansatz stehende Philosophie „Anfassen, Testen und Ausprobieren“ des Werkstattausrüsters. Bei den sogenannten Expertenschulungen mit Udo Ginsterblum von der Firma Huf als Gastreferent wird demnach dann noch „wesentlich tiefer in die Materie“ eingestiegen.

Wie es weiter heißt, werde dabei auf technische Fragen, Frequenzen, Neuerungen bei den Fahrzeugen sowie den Sensoren sowie Gesetzesänderungen ebenso eingegangen wie auf die geänderten Arbeitsabläufe in der Werkstatt. „Gerade hier besteht noch Nachholbedarf, da sich viele Werkstätten noch nicht trauen, die RDKS-Zusatzarbeit in vollem Umfang zu berechnen“, so Zink. Die hohe Resonanz auf die von dem Unternehmen angebotenen Kurse mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet sowie immer wieder auch Kunden, die dafür aus der Schweiz und Österreich in das Schulungszentrum nach Gomaringen kommen, wertet er jedenfalls als Bestätigung des Auswuchtwelt-Fortbildungskonzeptes. Zumal sämtliche in diesem Frühjahr angebotenen Schulungen und Workshops zum Thema RDKS bereits ausgebucht sein sollen. Im Juni finden jedoch weitere Expertenschulungen statt. „Wer sich noch anmelden möchte, sollte sich beeilen, denn bereits mehr als die Hälfte der Plätze sind bereits reserviert“, rät Zink. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.