Insiderhandel nach Cooper-Apollo-Übernahmeversuch führt in Gefängnis

Ein US-Bezirksgericht in Massachusetts will einen wegen Insiderhandel im Zusammenhang mit der 2013 gescheiterte Übernahme von Cooper Tire & Rubber durch Apollo Tyres für 20 Monate ins Gefängnis schicken: Auch soll 442.500 US-Dollar Strafe zahlen. Der Immobilienmakler und Private-Equity-Investor hatte von seiner Ehefrau, die als Anwältin an dem Übernahmeversuch beteiligt war, Insider-Informationen erhalten und zwei Freunde zum Investieren animiert. Diese wiederum hatten ihre Spekulationsgewinne (1,27 Millionen Dollar) nach dem Bekanntwerden der Übernahmepläne mit dem Angeklagten geteilt. Der Angeklagte will gegen das Urteil juristisch vorgehen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.