24-Stunden-Rennen: Giti Tire stellt sich der Herausforderung Nordschleife

Donnerstag, 12. Januar 2017 | 0 Kommentare
 
Giti Tire will sich Ende Mai mit seinem Partner Dörr Motorsport der Herausforderung des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife des Nürburgrings stellen
Giti Tire will sich Ende Mai mit seinem Partner Dörr Motorsport der Herausforderung des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife des Nürburgrings stellen

Nach der groß angelegten und in Deutschland beginnenden europaweit geplanten Einführung von Pkw-Reifen der Marke Giti bringt der Hersteller nun auch ein entsprechendes Motorsportprogramm auf den Weg, mit dem Giti Tire die Leistungsfähigkeit seiner Produkte unter Beweis stellen und seine neue Marke im Markt und vor allem unter Endverbrauchern bekannt machen will. „Die Wurzeln des Motorsports liegen tief verankert auf den Rennstrecken Europas. Keine andere Rennstrecke verkörpert den Motorsport so wie die Nordschleife – die grüne Hölle – des Nürburgrings. Dieser Herausforderung will sich Giti stellen!“, sagt Tobias Stöckmann, der bei Giti Tire nicht nur als Marketingdirektor für den DACH-Markt Verantwortung trägt, sondern parallel dazu auch die neue Rolle des Motorsportdirektors Europa übernommen hat.

Geht beim kommenden 24-Stunden-Rennen auf Giti-Reifen an den Start: der Lamborghini Aventador von Dörr Motorsport

Geht beim kommenden 24-Stunden-Rennen auf Giti-Reifen an den Start: der Lamborghini Aventador von Dörr Motorsport

Im Mittelpunkt des neuen Motorsportengagements steht dabei die Partnerschaft mit Rainer Dörr und dessen Dörr Motorsport GmbH. Gemeinsam wolle man im kommenden Sommer anlässlich des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring an den Start gehen, so Stöckmann weiter. Gemeinsam habe man bereits überaus Erfolg versprechende Testfahrten auf der Nordschleife und dem Hockenheimring vollzogen. Man sei für den Rennklassiker (25. bis 28. Mai) demnach „Ready to race“, so der Motorsportdirektor Europa.

Rainer Dörr, der das 24-Stunden-Rennen in den Jahren 1999 bis 2015 auf Pirelli-Reifen bestritt und dabei zahlreiche Klassensiege einfuhr – ein „starker Partner“ also –, tritt im Mai mit einem Lamborghini Aventador in der Klasse SP9 an und nutzt dabei spezielle Motorsportreifen vom Typ GitiCompete GTR1. Wie Tobias Stöckmann betonte, sei die Partnerschaft mit Dörr Motorsport auf lange Frist angelegt. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *