Rekordjagt hält an: Dataforce zählt 828.000 Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt

Mittwoch, 11. Januar 2017 | 0 Kommentare
 
Rekordjagt hält an: Dataforce zählt 828.000 Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt
Rekordjagt hält an: Dataforce zählt 828.000 Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt

Mit erstmalig über 800.000 Neuzulassungen setzt der Relevante Flottenmarkt eine neue Höchstmarke. Für das Marktsegment, welches mittlerweile bereits über 41 Prozent der echten Kundennachfrage für sich beansprucht, ist es das dritte Spitzenjahr in Folge. Und gerade der Dezember konnte sich auch in den Vorjahren sehen lassen: Im Jahr 2014 legte dieser Monat bereits um 12,6 Prozent zu, 2015 um 10,4 Prozent und im nun abgelaufenen Jahr trotz der hohen Vorgabe um 2,2 Prozent, heißt es dazu in einer Mitteilung von Dataforce.

Generell sei für die nächsten Jahre weiterhin mit einer positiven Entwicklung des Relevanten Flottenmarkts zu rechnen, da 2017 bereits die meisten Fahrzeuge aus 2014 getauscht werden müssen, ob allerdings wieder neue Rekorde geschrieben werden können, sei aufgrund der aktuellen politischen und weltwirtschaftlichen Entwicklung eher unwahrscheinlich, so Dataforce weiter.

Besonders hektisch wird es wohl im Dezember im Handel zugegangen sein, da die meisten Auslieferungen noch vor Weihnachten stattgefunden haben und somit die Zulassungen im viertstärksten Flottenmonat des Jahres auf maximal 17 Arbeitstage begrenzt wurden. Dafür ist bekanntlich die private Nachfrage im Dezember immer recht zurückhaltend, so dass der Monat bei dieser Kundengruppe erst an zehnter Stelle rangiert. Dennoch konnte sich der Privatmarkt weiter stabilisieren. Mit 9,3 Prozent mehr Zulassungen als im Dezember 2015 schließt er auch das private Pkw-Jahr insgesamt mit einem positiven Ergebnis ab (6,8 %).

Die weiteren gewerblichen Neuzulassungen entwickelten sich uneinheitlich. Während der Fahrzeughandel 9,9 Prozent mehr Pkws anmeldete, reduzierte der Fahrzeugbau seine Eigenzulassungen im Vorjahresvergleich um 14,9 Prozent. Auch die Autovermieter ließen 8,7 Prozent weniger Pkws zu als noch im Dezember 2015. Insgesamt gingen die Neuzulassungen auf die Sondereinflüsse damit um 0,3 Prozent zurück, auch wenn sie kumuliert noch 2,2 Prozent über den Vergleichswerten aus 2015 liegen.

Insgesamt legte der deutsche Pkw-Markt um 3,7 Prozent im Dezember zu, über das ganze Jahr sogar um 4,5 Prozent, was insgesamt über 145.000 zusätzliche Fahrzeuge bedeutet.

Der Transporter-Markt entwickelte sich mit einem Plus von acht Prozent im Dezember sehr positiv, allerdings etwas gemächlicher als in den Vormonaten, in denen teilweise Wachstumswerte von über 40 bzw. 20 Prozent, aufgrund geänderter Abgasnormen und Motorenpaletten, erzielt wurden. Insgesamt bedeutet es für den Transportermarkt plus 10,8 Prozent 2016, was für zusätzliche 43.000 Fahrzeuge steht.

Unter den Marktsegmenten wuchsen der Relevante Flottenmarkt und der Privatmarkt im Dezember zweistellig mit 10,9 und 15,8 Prozent. Somit ist der Privatmarkt bei den Transportern das Segment, das 2016 am stärksten zugelegt hat. Primär ist diese Entwicklung einer hohen Nachfrage der sogenannten Kastenwagen (z. B. Citroen Berlingo) sowie der Familientransporter (z. B. VW Transporter) geschuldet.

Durch die positive Entwicklung der echten Kundensegmente konnten die Händler 16,1 und die Hersteller 0,5 Prozent weniger Transporter zulassen. Lediglich die Autovermieter legten noch mal um 3,1 Prozent zu, was allerdings nur 58 Fahrzeuge ausmacht. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *