Fojmotorsports auf Cooper erfolgreich bei der Dakar gestartet

Donnerstag, 5. Januar 2017 | 0 Kommentare
 
Der Toyota mit der Startnummer 331 liegt nach der zweiten Etappe auf dem dritten Platz in der Klasse T2
Der Toyota mit der Startnummer 331 liegt nach der zweiten Etappe auf dem dritten Platz in der Klasse T2

Die Dakar 2017 ist gestartet. Insgesamt 142 Motorradfahrer, 37 Quads, 50 Trucks, 10 UTVs und 77 Autos gingen an den Start. Das Team von Fojmotorsport Cooper Tires hat keinen Grund zur Klage, heißt es in entsprechender Mitteilung. Auf der zweiten Etappe, die bei bis zu über 40 Grad Celsius einige sehr schnelle Abschnitte aufwies, sei Fojmotorsports unbeschadet ins Ziel gekommen. „Das war eine typische Dakar-Etappe mit extrem viel Staub am Anfang. Aus Staub wurde dann Schlamm, und Baumstämme am Fahrbahnrand sorgten für Gefahr. Unsere Reifen haben sich hier von ihrer großartigen Seite gezeigt”, berichtet Xavi Foj. „Im weiteren Verlauf der Etappe bemerkten wir Überhitzungserscheinungen des Wagens, weil der Matsch den Kühler zugesetzt hatte. Wir haben dann etwas Gas rausgenommen, um weiter unser Ziel anzupeilen. Wir konnten sehen, dass etliche Teams mit mechanischen Problemen oder Unfällen zu kämpfen hatten. Das wollten wir unbedingt vermeiden.” So liegt der Toyota mit der Startnummer 331 nach der zweiten Etappe auf dem dritten Platz in der Klasse T2. Der nächste Abschnitt führt von San Miguel de Tucumán nach San Salvador de Jujuy über insgesamt 780 Kilometer. Davon sind 364 Kilometer Wertunsgprüfung. cs

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *