TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Kfz-Neuzulassungen 2016 gut fünf Prozent über Vorjahresergebnis

Mit den noch im Dezember gut 256.500 neu auf bundesdeutsche Straßen gekommenen Autos sind nach den Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) 2016 insgesamt ziemlich genau zwischen 3,3 und 3,4 Millionen Pkw erstmalig zugelassen worden. Bezogen allein auf den letzten Monat des vergangenen Jahres entspricht dies einem 3,7-prozentigen Plus gegenüber dem Dezember ein Jahr zuvor. Mit Blick auf den Zeitraum Januar bis Dezember fällt der Zuwachs mit 4,5 Prozent im Vergleich zu denselben zwölf Monaten 2015 sogar noch ein wenig größer aus. Bei alldem ist laut dem KBA der Anteil der privaten Neuzulassungen 2016 auf 35,0 Prozent gestiegen – lag die Quote 2015 demnach doch 0,8 Prozentpunkte niedriger. „Fast zwei Drittel aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kompaktklasse (25,2 Prozent), Kleinwagen (14,5 Prozent), Mittelklasse (12,8 Prozent) und SUVs (12,7 Prozent), wobei die Kompaktklasse mit gut einem Viertel erneut den größten Anteil ausmachte. Die deutlichsten Zuwächse verzeichneten die SUVs mit plus 25,2 Prozent und die Wohnwagen mit plus 23,9 Prozent“, teilt die Behörde weiter mit.

Auf dem Nutzfahrzeugmarkt sollen ausschließlich die Zugmaschinen mit insgesamt 78.500 Einheiten unter dem Vorjahresniveau (minus 2,8 Prozent) gelegen haben. Demgegenüber seien bei den Kraftomnibussen mit in Summe fast 6.700 Neufahrzeugen 8,9 Prozent mehr Neuzulassungen registriert worden, bei den Lastkraftwagen ein Plus von 7,6 Prozent auf fast 295.800 Einheiten und bei den Sattelzugmaschinen eines von immerhin noch 1,2 Prozent auf rund 37.000 Stück von ihnen. Die Krafträder überboten mit beinahe 182.100 neuen Maschinen das Vorjahresergebnis von etwa 158.500 Einheiten recht deutlich um 14,9 Prozent. Alles in allem wurden im vergangenen Dezember knapp 310.000 Kfz (plus 7,9 Prozent) und 15.700 Kfz-Anhänger (plus 8,6 Prozent) neu für den Straßenverkehr zugelassen in Deutschland. Mit Blick auf das Gesamtjahr berichtet das KBA Zuwächse von jeweils 5,1 Prozent auf gut 3,9 Millionen Einheiten an Kfz respektive annähernd 294.400 Kfz-Anhänger. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.