Heinz Bartosch wird Vorsitzender der BBS-Geschäftsführung

Donnerstag, 22. Dezember 2016 | 0 Kommentare
 
Heinz Bartosch ist ab dem 5. Dezember neuer Vorsitzender der BBS-Geschäftsführung
Heinz Bartosch ist ab dem 5. Dezember neuer Vorsitzender der BBS-Geschäftsführung

Die Geschäftsführung des Radherstellers BBS hat sich neu formiert. Mit Wirkung zum 5. Dezember wurde Heinz Bartosch in die Geschäftsführung der BBS GmbH berufen. Er folgt dem langjährigen CEO Jürgen Lohmann in der Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung.

Ab sofort verantwortet Bartosch bei BBS die Bereiche Operations, Entwicklung sowie Vertrieb. Der bisherige Geschäftsführer Tobias Schleicher steht ihm als Chief Financial Officer zur Seite. „Über meine Berufung als CEO der BBS habe ich mich sehr gefreut. Dabei möchte ich Altes mit Neuem verbinden und unsere Kunden noch stärker ins Zentrum unseres Denkens und Handelns stellen“, erklärt Heinz Bartosch. „Hohe Qualität und Effizienz sowie Innovation und Kreativität werden gleichzeitig Anspruch und Verpflichtung für die Ziele der Marke BBS sein.“

Heinz Bartosch sei langjähriger Kenner der Automobil- und Räderbranche, der bisher in verantwortlichen Positionen unter anderem für MAN-Nutzfahrzeuge und Uniwheels tätig war. Er gelte als ausgewiesener und innovativer Fachmann. Bartosch ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. „Wir können den Wind nicht ändern, doch die Segel anders setzen“, zitiert er den griechischen Philosophen Aristoteles.

Wie die Badische Zeitung aus BBS-Kreisen erfahren haben will, habe es Unstimmigkeiten zwischen Lohmann und den koreanischen Eignern, die den Felgenhersteller im Sommer 2015 von dem Vorbesitzer Tyrol Equity gekauft hatten. Worin diese Unstimmigkeiten mit dem Mischkonzern Nice Holdings bestanden, sei nicht zu erfahren gewesen, heißt es weiter in der Tageszeitung.  cs

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *