Hankooks neues F&E-Zentrum Technodome setzt Ausrufezeichen hinter den Premiumanspruch

,

Reifenhersteller, die heute zurecht unter den Experten im Markt wie auch bei Endverbrauchern als Premiumreifenhersteller wahrgenommen werden, müssen dazu an verschiedenen Stellschrauben drehen. Während die ständige Wiederholung eines entsprechenden Status’ zwar den Anschein erwecken soll, entwickelt sich der begehrte Premiumstatus indes erst im Laufe von Jahrzehnten, und zwar durch kontinuierliche, nachhaltige Investitionen in Personal, Produkte, Absatzkanäle und Marketing. Ein Unternehmen, das erst im Oktober wieder ein klares und zugegebenermaßen auch beeindruckendes Ausrufezeichen hinter seine Ambitionen auf einen Platz in der Beletage der globalen Reifenindustrie gesetzt hat, ist Hankook Tire. Das Unternehmen hat am Standort in Daejeon im heimischen Südkorea sein neues globales Forschungs- und Entwicklungszentrum in Betrieb genommen. Der sogenannte „Hankook Technodome“ soll dem Hersteller mittel- bis langfristig dabei helfen, „zu dem Reifenhersteller mit der weltweit innovativsten Reifentechnologie“ zu werden, wie die NEUE REIFENZEITUNG anlässlich der Eröffnung des Technodomes erfuhr.

button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der November-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein NRZ-Abonnent? Das können Sie hier ändern.

Dass sich Hankook Tire seit den 1980er/1990er Jahren, als man auf dem hiesigen Markt begann, feste Beziehungen und Handelsstrukturen aufzubauen, überaus stark entwickelt hat, lässt sich nicht bestreiten. Überliefert ist das Bonmot von Dietmar Olbrich, heute Vice President Sales & Marketing für die DACH-Region und damit höchstrangiger Europäer im Unternehmen, der heute von seiner Anfangszeit bei Hankook Tire amüsiert erzählt, man habe damals im Büro vor einem vertrockneten Ficus gesessen. Heute vermarktet das Unternehmen europaweit dem Vernehmen nach weit über 30 Millionen Reifen, kann in der 2007 in Betrieb genommenen Fabrik in Ungarn immerhin schon 18 Millionen Pkw-Reifen jährlich produzieren – eine Lkw-Reifenproduktion für jährlich 400.000, in zweiter Phase dann sogar 800.000 Stück soll bald schon folgen – und Hankook Tire ist außerdem globaler Sponsor von Real Madrid, Exklusivreifenausrüster der DTM, und zu guter Letzt Erstausrüster von Mercedes-Benz, BMW und zahlreichen anderen – kurz: Hankook Tire zieht es an die Spitze, und zwar mit allem, was dazugehört.

Entworfen wurde der neue Hankook Technodome von Foster + Partners, einem von Sir Norman Foster gegründeten Architekturbüro aus Großbritannien, das Hankooks moderne Technologie, Vision und Kultur in das Gebäude einfließen ließ

Entworfen wurde der neue Hankook Technodome von Foster + Partners, einem von Sir Norman Foster gegründeten Architekturbüro aus Großbritannien, das Hankooks moderne Technologie, Vision und Kultur in das Gebäude einfließen ließ

Ein Reifenhersteller, der als Premiumhersteller wahrgenommen werden will, muss nicht nur ein entsprechendes Image transportieren. Er muss vor allem die Produkte für den Ersatzmarkt und – mindestens ebenso wichtig, gerade für die technologische Weiterentwicklung und die öffentliche Wahrnehmung der Marke – die Produkte für die Erstausrüstung entwickeln und produzieren können. Ein weiterer Schritt, mit dem das Unternehmen „auf Basis technologischer Innovation seinen Weg zur globalen Top-Marke bereiten will“, war nun Mitte Oktober die Eröffnung des neuen globalen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Daejeon. Der Technodome soll dabei Hankooks starken Einsatz für Innovationen durch Forschung und Entwicklung verkörpern und soll dabei außerdem als zentraler Knotenpunkt der globalen F&E-Infrastruktur des Unternehmens dienen. Neben dem neuen Technodome betreibt Hankook die bisher im Heimatland genutzte, 1982 errichtete und ebenfalls in Daejeon gelegene zentrale Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auch zukünftig weiter, und zwar als „Production & Engineering Technical Center“. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen noch regionale F&E-Zentren. Neben den Einrichtungen in China und den USA auch das 1997 eingerichtete Europe Technical Center (ETC) in Hannover, wo derzeit gut 70 Mitarbeiter in der Produktentwicklung, insbesondere in der Konstruktion von Reifen für den europäischen Markt tätig sind. Außerdem gibt es ein technisches Büro in Japan. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 1.000 seiner 22.000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung.

Gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG betonte Hyung-Nam Kim, Executive Vice President und als Chief Technical Officer für die globale F&E-Infrastruktur des Konzerns verantwortlich, dass die Einweihung des neuen Hankook Technodomes nicht dazu führen werde, dass die regionalen Einrichtungen geschwächt würden. Im Gegenteil. Hankook-CTO Kim zufolge plane der Hersteller etwa in Europa einen weiteren Ausbau der Erstausrüstungsaktivitäten. Entsprechend werde man auch weiter in den Regionen investieren, hieß es dazu auf Nachfrage; auch würden Verantwortlichkeiten entsprechend verteilt werden. Die technologische Führungsrolle werde aber – wie bisher – konzernweit die Zentraleinrichtung in Daejeon haben, nun der Technodome.

„Der Hankook Technodome bildet eine großartige Grundlage für den Weg unseres Unternehmens, eine Vorreiterrolle in der Reifenindustrie zu übernehmen“, betonte Seung-Hwa Suh, Vice Chairman und CEO von Hankook Tire, anlässlich der Eröffnung des Hankook Technodomes Mitte Oktober

„Der Hankook Technodome bildet eine großartige Grundlage für den Weg unseres Unternehmens, eine Vorreiterrolle in der Reifenindustrie zu übernehmen“, betonte Seung-Hwa Suh, Vice Chairman und CEO von Hankook Tire, anlässlich der Eröffnung des Hankook Technodomes Mitte Oktober

In der neuen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Daejeon, in der insbesondere „zukunftsweisende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben“ durchgeführt werden sollen, wie der Hersteller vor Ort anlässlich der feierlichen Eröffnung betonte, wolle sich das Unternehmen „auf einzigartige Reifentechnologien konzentrieren, die Hankook im Zuge der mittel- bis langfristigen F&E-Pläne zu dem Reifenhersteller mit der weltweit innovativsten Reifentechnologie machen sollen“. Eine klare Ansage, die führende Reifenhersteller weltweit sicherlich zur Kenntnis nehmen werden.

Das neue F&E-Zentrum wird außerdem eine vorrangige Rolle bei der Umsetzung von Hankooks „proaktiver Unternehmenskultur“ spielen, wie der Hersteller weiter betonte, „indem es Arbeitsprozesse im Forschungsbereich optimiert und damit kontinuierlich die F&E-Kompetenz des Unternehmens auf seinem Weg zur globalen Top-Marke stärkt“.

Entworfen wurde der neue Technodome von Foster + Partners, einem von Sir Norman Foster gegründeten Architekturbüro aus Großbritannien, das Hankooks moderne Technologie, Vision und Kultur in das Gebäude einfließen ließ. Der Technodome ist dabei das erste Gebäude, das das renommierte Architekturbüro in Korea gebaut hat. Mehr geht auch architektonisch nicht. Foster + Partners baut auch die neue Apple-Zentrale im kalifornischen Cupertino und nicht wenige Besucher des neuen Technodomes in Daejeon mochten in der neuen Hankook-Einrichtung ähnliche Ambitionen erkennen. Solche Analogien sind nicht zufällig, wie Vertreter des Reifenherstellers betonten; wer Premium sein will, muss dies auch leben und zeigen, und zwar in allen Facetten. Ein Unternehmen, das Marktführerschaft für sich reklamiert und ausstrahlen will, benötigt eine auf technologische Innovationen und Modernität ausgerichtete F&E-Einrichtung, in der sich entsprechende Ziele und Visionen spiegeln. Die Einrichtung sei auch als „Ikone“ zu sehen, die Hankooks Wachstum befördern und das starke Bekenntnis zu Forschung und Entwicklung unterstreichen soll, so Seung-Hwa Suh, Vice Chairman und CEO von Hankook Tire, anlässlich der feierlichen Eröffnung.

Hyung-Nam Kim, Executive Vice President und als Chief Technical Officer für die globale F&E-Infrastruktur von Hankook Tire verantwortlich, sieht in der Eröffnung des neuen Technodomes in Südkorea auch eine Stärkung des Europe Technical Centers in Hannover

Hyung-Nam Kim, Executive Vice President und als Chief Technical Officer für die globale F&E-Infrastruktur von Hankook Tire verantwortlich, sieht in der Eröffnung des neuen Technodomes in Südkorea auch eine Stärkung des Europe Technical Centers in Hannover

Hankook hat sich seinen Technodome immerhin bis zu 300 Milliarden Won (knapp 240 Millionen Euro) kosten lassen, wie Hyun-Bum Cho, President und Chief Corporate Management Officer (CCMO) des Reifenherstellers anlässlich der feierlichen Eröffnung in Daejeon betonte. Das F&E-Zentrum hat eine Grundfläche von fast 100.000 Quadratmetern und besteht aus einem Gebäude mit sechs Etagen sowie einem benachbarten Wohngebäude mit acht Etagen, in dem Mitarbeiterunterkünfte, ein Fitnessstudio, medizinische Einrichtungen, ein Café und eine Kindertagesstätte untergebracht sind. Insgesamt steht die Einrichtung auf einem sieben Hektar großen Areal. Der Technodome ist dabei mit der Gold-Zertifizierung „LEED“ (Leadership in Energy and Environmental Design) des US Green Building Council (USGBC), einem der weltweit angesehensten Zertifizierungssysteme für umweltfreundliches Bauen, ausgezeichnet worden.

Darüber hinaus setze Hankook mit seinem neuen Technodome auch „auf eine weitere Festigung der Technologieführerschaft“, wie dort selbstbewusst zu hören ist. Man stelle sich mit der Investition den Herausforderungen des sich ständig wandelnden Geschäftsumfelds in der Automobilindustrie und wolle auch auf die Fragen im Umfeld von neuen Technologien wie der Elektromobilität oder dem autonomen Fahren Antworten geben können. „Dazu ist der Technodome mit verschiedensten, hochmodernen Forschungs- und Testeinrichtungen ausgestattet. So verfügt das neue F&E-Zentrum unter anderem über Fahrsimulationssysteme und Prüfstände für spezielle Fahrwerksparameter, um Tests zu virtualisieren und die Ergebnisse digital weiter zu verarbeiten. Besondere Entwicklungsschwerpunkte werden unter anderem umweltfreundliche Materialien, neue Materialentwicklungs- und Simulationstechniken sowie Vernetzungstechnologien sein“, hieß es dazu vonseiten des Herstellers. Insgesamt betreibt Hankook Tire in seinem neuen Technodome 90 verschiedene Laboratorien.

Seung-Bin Lim (Vice President, (globales Marketing), Byung-Il Woo (Senior Vice President, globale Erstausrüstung) und Hyuk-Jin Kwon (Vice President, Unternehmenskommunikation; von links) erläuterten am Rande der Eröffnung des Technodomes einige der strategischen Linien, denen Hankook Tire in den kommenden Jahren folgen will

Seung-Bin Lim (Vice President, (globales Marketing), Byung-Il Woo (Senior Vice President, globale Erstausrüstung) und Hyuk-Jin Kwon (Vice President, Unternehmenskommunikation; von links) erläuterten am Rande der Eröffnung des Technodomes einige der strategischen Linien, denen Hankook Tire in den kommenden Jahren folgen will

Seung-Hwa Suh betonte anlässlich der Eröffnung der neuen zentralen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung: „Der Hankook Technodome verfügt über Hightech-Einrichtungen und eine optimale Arbeitsumgebung, um unsere globale Wettbewerbsfähigkeit durch innovative Technologien zu stärken, gleichzeitig aktiv auf schnelle Veränderungen unseres Geschäftsumfeldes reagieren und auf die Bedürfnisse verschiedener Kunden abgestimmte Produkte liefern zu können. Der Hankook Technodome bildet eine großartige Grundlage für den Weg unseres Unternehmens, eine Vorreiterrolle in der Reifenindustrie zu übernehmen, da er für optimierte Prozesse in der Entwicklung von Zukunftstechnologien steht. Mit dieser Einrichtung werden wir Hankook Tire als globales Top-Unternehmen etablieren.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.